Freistaat fördert Burghauser Festival

12.700 Euro für den Alpenjazz

München/Burghausen - Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat über die Mittel aus dem bayerischen Kulturfonds im Bereich Kunst entschieden. 12.700 Euro gehen an die Interessengemeinschaft Jazz Burghausen e. V.

Wie der Landtagsabgeordnete und Haushaltspolitiker Günther Knoblauch (SPD) mitteilt, ist das Geld für das Jazz-Weekend „Alps, Brass & Jazz“ bestimmt. Das Jazz-Wochenende findet am 28. und 29. Oktober zum zweiten Mal in Burghausen statt. 

Das Besondere ist, dass es sich bei dem Genre des Festivals um „Alpenjazz“ handelt. Dabei wird traditioneller Jazz mit alpenländischen Momenten verbunden – Jodler, Alphorn und Zither sind beispielsweise mit von der Partie. 

Wichtig: Qualität und Nutzen für die Region 

Der Kulturfonds wurde 1996 eingerichtet und gibt wichtige Impulse für kulturelle Einrichtungen. Daraus können jährlich kulturelle Investitionen und Projekte gefördert werden, die überregionale Bedeutung haben, ob im professionellen oder im Amateurbereich. Das Geld kann für Maßnahmen im Bereich Theater, Museen, zeitgenössische Kunst, Musikpflege, Laienmusik, Heimatpflege, internationaler Ideenaustausch und sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege beantragt werden. Auch Kulturzentren, Archive und Bibliotheken sind dabei. 

„Bei der Vergabe der Mittel wird großer Wert auf die inhaltliche Qualität und den Nutzen für die Region gelegt“, betont Günther Knoblauch und fügt hinzu: „Ich möchte Kulturschaffende ausdrücklich ermutigen, sich für den Kulturfonds zu bewerben und Projekte einzureichen. Hier ist noch viel Potenzial da, Fördergelder abzurufen.“

Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch

Rubriklistenbild: © IG Jazz e.V. Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser