Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Müll am Salzachhang gesammelt 

Fahrrad geborgen - DAV und Umweltamt machen gemeinsame Sache

Ehrenamtliche des Burghauser Alpenvereins haben gemeinsam mit den beiden Freiwilligen im Ökologischen Jahr (FÖJ) des Umweltamtes Müll am Panorama Weg gesammelt.
+
Ehrenamtliche des Burghauser Alpenvereins haben gemeinsam mit den beiden Freiwilligen im Ökologischen Jahr (FÖJ) des Umweltamtes Müll am Panorama Weg gesammelt.

Vor allem Kippenstummel, Plastikmüll, Verpackungen, Dosen, Flaschen und ein ganzes Fahrrad haben Ehrenamtliche des Burghauser Alpenvereins gemeinsam mit den beiden Freiwilligen im Ökologischen Jahr (FÖJ) des Umweltamtes kürzlich am Ernst-Mittermeier-Steg (Panorama Weg) gesammelt.

Meldung im Wortlaut

Burghausen - Von dem Steg aus hat man einen herrlichen Blick über die Salzach nach Österreich hinüber. Bei dem schönen Ausblick vergessen leider zu viele Passanten, dass sich direkt hinter ihnen ein Mülleimer befindet, weswegen zu viel Müll am Salzachhang landet.

Scheinbar achtlos weggeworfen wurde auch ein ganzes Radl, das die Kletterer um Vorsitzenden Ludwig Pichlmeier geborgen haben. „Tragischerweise stellt man immer wieder fest, wie viel Müll in der Natur weggeschmissen wird“, so das Resümee der beiden FÖJlerinnen Habiba Badawy und Annika Winterer. Die FÖJlerinnen haben im Namen der Stadt die Müllsammelaktion organisiert und Müllsäcke, Greifzangen sowie Handschuhe zur Verfügung gestellt. Insgesamt vier Müllsäcke voll sind zusammengekommen.

Vom DAV Burghausen waren Hermine Lang, Dorothea Friemel, Hermann Maier, Roselitta Federholzner, Jutta Mitzkus und Ludwig Pichlmeier sowie die beiden FÖJlerinnen vom städtischen Umweltamt mit dabei. Im vergangenen Jahr hat sich der Alpenverein erstmals für die Stadt an der Stelle abgeseilt. Das Umweltamt ist froh, um die Amtsunterstützung.

„Die Giftstoffe aus dem Müll werden über Regen und Schnee in die Erde eingeschwemmt und landen am Ende in der Salzach. Wir sind dem DAV Burghausen dankbar für die Unterstützung und hoffen, dass die Menschen sensibler werden für Umweltverschmutzungen“, sagt Erster Bürgermeister Florian Schneider.

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare