Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Unzählige Einsatzkräfte“ jagen Spielhallen-Killer

Mann (32) in Burghausen erschossen: Tatverdächtiger in Österreich verhaftet

Schüsse in Burghausen: Angeblich ein Todesopfer
+
Schwer bewaffnete Polzisten suchen im Landkreis Altötting einen bewaffneten Killer.

Burghausen - Am Abend des 14. Julis sind in der Stadt an der Salzach mehrere Schüsse gefallen. Ein Mensch wurde getötet. Ein tatverdächtiger Mann wurde nach einer Großfahndung im benachbarten Österreich verhaftet.

  • In Burghausen sind am Abend des 14. Julis Schüsse gefallen
  • Ein Mensch wurde getötet, der Mörder flüchtete mit einem BMW vom Tatort
  • Die Polizei war mit einem Großaufgebot in Bayern und Österreich im Einsatz
  • Nach stundenlanger Fahndung wurde der mutmaßliche Täter in Österreich verhaftet

Update, 1.51 Uhr - Tatverdächtiger in Oberösterreich verhaftet

Zugriff in Österreich! Nach Informationen der Polizei Oberbayern Süd wurde ein dringend tatverdächtiger Mann im Nachbarland verhaftet. Das meldet die Polizei auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Weitere Informationen wird die Polizei im Laufe des Freitags veröffentlichen.

Update, 1.29 Uhr - Täter nach Österreich geflohen?

Nach dem brutalen Mord vor einer Spielhalle in Burghausen ist der Täter möglicherweise nach Österreich geflohen. Wie bild.de berichtet, wurde der verlassene Fluchtwagen des Täters, ein BMW, in Überackern in Oberösterreich von einer Streife der österreichischen Polizei entdeckt.

Jetzt macht auch die Elite-Einheit „Cobra“ Jagd auf den Spielhallen-Killer!

Die Polizei bittet die Bevölkerung im Landkreis Altötting, in Niederbayern und in Oberösterreich keine Anhalter mitzunehmen.

Mord in Burghausen: Großeinsatz der Polizei am 14. Juli 2022

Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022
Großeinsatz der Polizei in Burghausen am 14. Juli 2022 © fib/Eß

Update, 1.05 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Oberbayern Süd

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Donnerstagabend, 14. Juli, wurde ein 32-jähriger Mann im Burghauser Gewerbegebiet Lindach vor einer Spielhalle niedergeschossen. Der bewaffnete Schütze flüchtete mit einem Auto. Für das Opfer kam trotz sofortigen Notrufs und aller notärztlicher Bemühungen jede Hilfe zu spät.

In der Folge fahndete die Polizei mit unzähligen Einsatzkräften in Oberbayern sowie im benachbarten Niederbayern und Oberösterreich nach dem geflüchteten Täter. Gleichzeitig übernahm die Kripo Mühldorf am Inn unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen am Tatort.

Die Bevölkerung wird derzeit dazu aufgerufen, keine Anhalter mitzunehmen und verdächtige Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 mitzuteilen.

Um kurz nach 20.30 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale ein Notruf aus dem Gewerbegebiet Burghausen-Lindach, nachdem dort unmittelbar zuvor ein Mann vor einer Spielhalle niedergeschossen worden war. Nahestehende Passanten konnten sich in Sicherheit bringen, während der Schütze mit einem BMW in unbekannte Richtung flüchtete.

Trotz aller notärztlicher Bemühungen kam für das 32-jährige Opfer jede Hilfe zu spät. Der Mann starb noch vor Ort. Nach dem geflüchteten Täter fahndete die Polizei in der Folge mit sehr starken Kräften im Landkreis Altötting sowie im benachbarten Niederbayern und Oberösterreich. Hierzu wurden zwischenzeitlich mehrere Kontrollstellen und Straßensperren errichtet. Auch ein Polizeihubschrauber war an den Fahndungsmaßnahmen beteiligt.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernahm die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn die Ermittlungen am Tatort. Zum Motiv und weiteren Hintergründen der Tat können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden.

Etwa 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Burghausen, Burgkirchen, Raitenhaslach sowie der Kreisbrandinspektion Altötting unterstützten die Ermittlungsmaßnahmen der Kripo durch Absperrungen und Ausleuchten des Tatorts. Das Technische Hilfswerk übernahm in der Folge diese Unterstützungsmaßnahmen der Feuerwehr.

Der Täter befindet sich derzeit nach wie vor auf der Flucht. Möglicherweise hat er sein Fluchtfahrzeug verlassen und setzt seine Flucht anderweitig fort.

Die Bevölkerung im Landkreis Altötting sowie im benachbarten Niederbayern und Oberösterreich wird derzeit aufgerufen, keine Anhalter mitzunehmen und verdächtige Personen oder Wahrnehmungen sofort an den Polizeinotruf mitzuteilen.

Pressemitteilung Polizei Oberbayern Süd

Update, 0.39 Uhr - Polizei fahndet mit Hochdruck

Nach den tödlichen Schüssen im Gewerbegebiet Lindach in Burghausen ist der Täter weiter auf der Flucht. Die Einsatzkräfte fahnden mit Hochdruck nach dem Mörder, wie die Polizei Oberbayern Süd auf dem Kurznachrichtendienst Twitter meldet

Update, 15.7, 0.14 Uhr - Polizei bestätigt Todesopfer

Martin Emig, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, bestätigte vor Ort gegenüber einem Mitarbeiter von innsalzach24.de, dass eine Person bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Burghausen getötet wurde.

Die Polizei und Rettungskräfte wurde gegen 20.30 Uhr in das Gewerbegebiet Lindach alarmiert, Hintergrund war eine durch Schüsse verletzte Person. Kurze Zeit nach der Alarmierung sei die Person an den schweren Verletzungen verstorben, so Martin Emig. Nach der Schussabgabe entfernte sich der Täter vom Ort des Geschehens und ist seitdem auf der Flucht.

Nach Informationen von bild.de handelt es sich bei der getöteten Person um einen Mann. Möglicherweise versucht der Täter, nach Österreich zu fliehen. Die Polizei Oberösterreich ist im Einsatz. Die bayerische Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem bewaffneten Mörder. Schwer bewaffnete Polizisten, das Sondereinsatzkomamndo und ein Hubschrauber sind vor Ort im Einsatz.

Die Polizei warnt davor, Anhalter mitzunehmen. Verdächtige Beobachtungen soll sie Bevölkerung bitte umgehen unter der Telefonnummer 110 melden.

Update, 23.12 Uhr - Bewaffneter Täter auf der Flucht

Die Polizei Oberbayern Süd bestätigte jetzt noch einmal über Facebook und Twitter den Großeinsatz. „Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Burghausen ist ein bewaffneter Täter auf der Flucht“, so die Polizei in den sozialen Medien. Nach ersten unbestätigten Informationen wurde eine Person mit einer Schusswaffe getötet. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort, auch ein Sondereinsatzkommando macht Jagd auf den flüchtigen Täter. Ein Polizeihubschrauber sucht das Gebiet aus der Luft ab.

Erstmeldung, 22.51 Uhr - Schüsse in Burghausen: Großeinsatz der Polizei

Großeinsatz im Landkreis Altötting am Donnerstagabend: Mehrere Schüsse sollen in der Stadt gefallen sein, bild.de berichtet von einem Todesopfer. Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd bestätigte gegenüber bild.de einen größeren Einsatz. Der Schütze soll auf der Flucht sein.

Das Sondereinsatzkommando aus München wurde zum Tatort alarmiert. Schwerbewaffnete Polizisten haben in der Region um Burghausen Kontrollpunkte und Straßensperren errichtet.

fib/Eß/bcs

Kommentare