Auftakt zum Kultursommer Burghausen 2017

Zwei Stunden beste Unterhaltung mit Helge Schneider & Band

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Helge Schneider und Bodo Oesterling: "Tee!"
  • schließen

Burghausen – Das Konzert „240 Years of ´Singende Herrentorte´“ mit Kult-Ulk-Jazzer Helge Schneider im Rahmen des Kultursommers 2017. Erste Eindrücke:

Zwei Stunden beste Unterhaltung gab es am Freitagabend im Innenhof des Klosters Raitenhaslach mit Helge Schneider und seiner Band zum Auftakt des Burghauser Kultursommers 2017. 

Helge Schneider mit Band auf der Bühne im Innenhof des Klosters in Raitenhaslach

Wie die Stadt bereits zuvor mitgeteilt hatte: Das Konzert war ausverkauft. Mehr zu "240 Years of ´Singende Herrentorte´" gibt es am Samstag hier bei innsalzach24.de. 

Vorbericht:

Helge Schneider: Vielleicht ist es der Jazz, den er wie kein anderer improvisiert interpretiert darbringt, warum das Konzert am Freitagabend in Raitenhaslach bereits ausverkauft ist. Der Macher von Smash-Hits wie „Katzeklo“ oder „Sommer, Sonne Kaktus“ hat zweifelsohne viele Fans in der innsalzach24-Region.

Genau: Bisserl mehr Sommer könnte der Burghauser Kultursommer brauchen. Nicht, dass der Auftakt so wird wie im letzten Jahr

„Lass k(n)acken Oppa!“

Helge Schneider ist freilich nicht zum ersten Mal in Burghausen. Die eingefleischten Fans wissen das natürlich. Für alle, die von weiter her kommen, gibt es einen Hinweis der Stadt Burghausen:

Für die Veranstaltung mit Helge Schneider liegen verkehrstechnisch noch keine Einschränkungen vor. Ab 31. Juli 2017 bis 2. September wird die B20 wegen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.“

So geht es weiter auf dem Kultursommer Burghausen 2017:

Mit dem Konzert „240 Years of ´Singende Herrentorte´“ von Helge Schneider in Raitenhaslach beginnt der Kultursommer Burghausen 2017. 14 weitere Konzerte stehen an.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser