Jazznight in Burghausen

Locker in den Frühling swingen: Burghausen und ein sorgloses Jazz-Wochenende

Sonne am Stadtplatz Burghausen
1 von 18
Ein Eis von der Eisdiele am Swinging Sunday in Burghausen
Jazzmusiker am Stadtplatz in Burghausen
2 von 18
Auch am Stadtplatz spielte Musik.
Jazzband am Stadtplatz in Burghausen
3 von 18
Jazz am Swinging Sunday in der Altstadt.
Eisdielen waren gestern ein beliebter Anlaufpunkt.
4 von 18
Meterlange Schlangen vor der Eisdiele in der Burghauser Altstadt.
Bei 20 Grad und Frühlingsblüten lässts sich wunderbar Flanieren.
5 von 18
Frühlinghafte Temperaturen lockten viele Spaziergänger zum Swinging Sunday
Die neue Eisdiele in der Burghauser Neustadt am Bürgerplatz.
6 von 18
Auch in der Neustadt meterlange Schlangen vor der neuen Eisdiele am Bürgerplatz.
Fast wie früher: Ohne Pandemie und Kriegssorgen das Eis genießen.
7 von 18
Sonnenstrahlen und Eis genießen: Fast wie früher.
Jazzband in der Neustadt Burghausen.
8 von 18
Jazzmusiker in der Neustadt.

Übertragungswagen, internationale Gäste in den Biergärten am Stadtplatz bei fast 20 Grad und Sonnenschein. Am Samstag schloß die 51. internationale Jazz-Woche in Burghausen mit dem traditionellen Konzert-Marathon, der Jazznight. Auch heute am 27. März können Ausflügler Frühlingsgefühle in Burghausen erleben: Vormittags beim Jazz-Frühschoppen und dann swingend in den verkaufsoffenen Straßen der Alt- und Neustadt.

Burghausen – „Trotz der noch herrschenden Regelungen war bisher die Stimmung bei Publikum und Künstlern wirklich toll. Man spürt (und hört), dass unsere Gäste sehr glücklich sind, dass die Jazzwoche zurück ist!“, sagt Andreas Bentlage von der IG Jazz Burghausen. Als Beobachter lässt sich dies bestätigen: Die Gastronomen am Stadtplatz bis auf den letzten Platz ausgebucht, kaum Parkplätze und selbst In den Grüben herrschte wieder buntes Treiben. Bei den frühlinghaften Temperaturen pilgerten viele Besucher in die sonnenbeschienene „ville souterraine“ (Stadt unter der Erde), wie Napoleon die Stadt mit der längsten Burg der Welt einst taufte. Der französische Feldherr fand Burghausen dennoch „très chic“, und so auch die vielen Touristen und Ausflügler, die am Wochenende die Gästeführungen der Stadt und die Konzerte der Jazzwoche genossen.

Mehr dazu hier: Jazznight-Artikel

Rubriklistenbild: © Haindl

Kommentare