Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erweiterte Impfstrategie im Freistaat - Impfmöglichkeit für jedermann

Impfen lassen: Mobiles Impfteam vom Impfzentrum Neuötting am 27. Juli beim SV Wacker Burghausen e.V. 

Wie bereits bekannt, hat der Freistaat Bayern seine Impfstrategie erweitert, indem er neben den festen Impfzentren nun auch auf mobile Impfteams setzt.

Burghausen - Ein solches Impfteam kommt zum SVW. Dazu stellt der Verein seine Sportparkhalle unentgeltlich zur Verfügung. Wer will, kann sich hier ohne Terminvereinbarung gegen Corona und damit zum eignen Schutz und zum Schutz anderer impfen lassen. Die Impfungen mit dem Impfstoff Comirnaty von BioNTech nehmen Ärzte vor. Es sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen möglich. Insgesamt dauert der gesamte Impfprozess nur rund 20 Minuten. 

„Wir helfen mit, dass sich noch mehr Menschen gegen Corona impfen lassen“, sagt der SVW-Geschäftsführer Heiko Hiller. „Deswegen beteiligen wir uns auch an der Aktion. Mehr Impfschutz bedeutet am Ende auch mehr Sport, weil die Gefahr von wieder erheblichen Einschränkungen im Sport mit zunehmendem Impfschutz geringer wird!“ 

Als „Zuckerl“ erhält jede(r) Geimpfte freien Eintritt für das anschließend in der Wacker Arena stattfindende Regionalliga-Fußballspiel gegen den TSV Rosenheim.

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen e.V.

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert

Kommentare