Am Dienstag in Burghausen

Gefährlicher Einsatz: Brennende Gasflasche droht zu explodieren

+

Burghausen - Einen brandgefährlichen Einsatz hatten am Dienstag (21. April) die Burghauser Floriansjünger zu absolvieren. Da eine brennende Gasflasche drohte zu explodieren, wurde der Bereich evakuiert.

Update, 15.35 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Die Meldung im Wortlaut:


Über die polizeiliche Einsatzzentrale des PP Oberbayern Süd wurde umgehend die Integrierte Rettungsleitstellung Traunstein über den Sachverhalt informiert. Von dort wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Burghausen, Raitenhaslach und Burgkirchen, der Kreisbrandinspektion sowie des Rettungsdienstes alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte die Propangasflasche zunächst gekühlt und abgelöscht werden. Später wurde die Propangasflasche in einen sicheren Bereich verbracht. Zur Brandursache kann ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden.


Vor Ort waren 34 Einsatzkräfte und vier Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen, neun Einsatzkräfte und ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Raitenhaslach, sechs Einsatzkräfte und ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Burgkirchen sowie drei Einsatzkräfte der Kreisbrandinspektion Altötting.

Seitens des Rettungsdienstes waren ein Einsatzleiter Rettungsdienst, zwei Besatzungen RTW sowie eine Besatzung Notarzteinsatzfahrzeug, seitens der Polizeiinspektion Burghausen eine Streifenbesatzung im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Erstmeldung, 22. April, 5.53 Uhr:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, neben zahlreichen weiteren Rettungskräften, in die Beethovenstraße alarmiert. Ein Hausbesitzer hatte in seinem Garten mit einer Propangasflasche hantiert, welche plötzlich in Brand geriet und selbst den Notruf abgesetzt. Wenige Minuten nach der Alarmierung erreichte die Feuerwehr die Einsatzstelle mit starken Kräften. Da es jederzeit möglich war, dass die in Brand stehende Gasflasche explodiert, wurde das nähere Umfeld sofort evakuiert. 

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz näherte sich mit gebührendem Abstand und kühlte die Flasche unter Zuhilfenahme der Wurfweite des Strahlrohrs weit möglichst ab. Nachdem eine ausreichende Kühlung erreicht wurde und die Flamme erloschen war, wurde die Flasche zur weiteren Kontrolle auf einen nahegelegenen Acker gebracht, um abseits von jeglicher Bebauung eine weitere Gefährdung ausschließen zu können. 

Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr

Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerweh r Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Bu rghausen
Gasflasche droht zu explodieren: Einsatz für Burghauser Wehr
 © Feuerwehr Burghausen

Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 34 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Pressemitteilung Feuerwehr Burghausen

Kommentare