Auf die Plätze, fertig, los!

3. FunSport-Cup der Naturfreunde: Runden drehen statt Dreckschlacht

+
3. FunSport-Cup der Naturfreunde: Runden drehen statt Dreckschlacht
  • schließen

Duttendorf/Landkreis Altötting – Am 28. Oktober wurde auf dem Naturfreunde-Trail in Duttendorf der 3. Naturfreunde FunSport MTB Cup veranstaltet. Viel Arbeit war im Vorfeld nötig um die Strecke rennfertig zu bekommen.

Wer schafft in 90 Minuten die meisten Runden auf dem Trail der Naturfreunde Hochburg/Ach im oberösterreichischen Duttendorf? Das war die Frage am Samstag vor einer Woche. Eine Dreckschlacht wie im letzten Jahr schlossen die Veranstalter bereits im Vorfeld aus. Spannend sollte es aber allemal werden.

Die Strecke wurde für diesen FunSport MTB Cup auf insgesamt 2,5 Kilometer verlängert. Höhenunterschied: 80 Meter. „Damit wurde die Rundenzeit für die Topfahrer auf knappe neun Minuten erhöht“, heißt es dazu in einer Pressemeldung der Naturfreunde Hochburg/Ach, „was weniger Überholmanöver verursachte.“

3. FunSport-Cup der Naturfreunde: Runden drehen statt Dreckschlacht

Der FunSport Kindercup

Zum ersten Mal gab es auch einen FunSport Kindercup. 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dabei. Der Veranstalter spricht von einer tollen Akzeptanz für die erste Ausgabe. „Die Kinder sind in 3 Altersklassen gewertet worden, wo sich bereits echte Talente zeigten und andere die erste Rennluft schnupperten“, heißt es. „Die Kinder konnten gratis am Rennen teilnehmen waren sehr stolz, die Geländefahrt gemeistert zu haben.“

Neben Natur- und Umweltschutz schreiben sich die Naturfreunde laut eigener Aussagen schon lange die Kinder- und Jugendarbeit gerade auch in punkto MTB auf die Fahnen.

Der FunSport Erwachsenencup

Eine neue „Dreckschlacht in Duttendorf“ gab es nicht. Verantwortlich dafür seien das gute Wetter und die unermüdliche Arbeit der Verantwortlichen des Wettbewerbs gewesen, heißt es von Seiten der Naturfreunde Hochburg/Ach.

Mit einem Massenstart wurde beim Naturfreundehaus gestartet und derjenige der nach 90 Minuten die meisten Runden abspulte war der Sieger. Am Ende konnte sich Helmut Ortner mit 11 Runden, in einer Fahrzeit von 1h 36min, vor Rudi Nussbaumer und Till Ballendat durchsetzen. Bei den Damen siegte Marion Unterhitzenberger.“ (Pressemeldung Naturfreunde Hochburg/Ach)

2018

Die Planungen für das Rennen im nächsten Jahr sind schon wieder voll im Gange, denn der Termin steht mit dem 21.04.2018 schon fest.“ (Pressemeldung Naturfreunde Hochburg/Ach)

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser