Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlechte Nachrichten aus Burgkirchen

Wegen Lehrermangel: IT-Schule Gendorf stellt Schulbetrieb ein

Die IT-Schule GENDORF bildete insgesamt über 300 junge Leute zu IT-Spezialisten aus. Mit dem Schulbetrieb ist im Sommer 2023 Schluss.
+
Die IT-Schule GENDORF bildete insgesamt über 300 junge Leute zu IT-Spezialisten aus. Mit dem Schulbetrieb ist im Sommer 2023 Schluss.

Der Fachkräftemangel hat jetzt auch die IT-Schule in Gendorf erreicht: Trotz intensiver Suche und Ausschreibung fehlen IT-Lehrer für die langfristige Fortsetzung des Schulbetriebs. Die IT-Schule Gendorf muss deshalb zum Ende des Schuljahres 2022 / 2023 den Betrieb einstellen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Burgkirchen – Bekannt ist sie für die hohe Qualität und Verlässlichkeit in der IT-Ausbildung – die IT-Schule Gendorf. Damit wird am Ende des Schuljahres 2022 / 2023 Schluss sein. „Es ist kein Geheimnis, dass vor allem im IT-Bereich Fachkräfte fehlen. Genau aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, die IT-Schule in Gendorf zu betreiben. Leider trifft uns der Fachkräftemangel nun selbst“, erklärt Jochen Volbracht, Leiter der Bildungsakademie InnSalzach.

Über mehr als ein Jahr lang habe man sich intensiv bemüht, passend qualifizierte IT-Lehrer für die Schule zu finden – leider ohne Erfolg. Als Privatschule hat Gendorf keinen staatlichen Anspruch auf Lehrpersonal, sondern ist auf IT-Experten aus dem freien Markt angewiesen, die festangestellt in Vollzeit unterrichten können. „Auch in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium konnte keine nachhaltige Lösung erreicht werden“, so Volbracht. Jetzt habe man sich „schweren Herzens“ zur Schließung der IT-Schule entschieden. „Unser Anspruch war und ist es, den Lehrbetrieb mit hoher Qualität sicherzustellen. Das ist uns an der IT-Schule langfristig leider nicht mehr möglich. Wir haben deshalb beschlossen, den Betrieb nach Ablauf des Schuljahres 2022 / 2023 einzustellen“, resümiert der Akademieleiter.

Im Moment ist der Betrieb für die laufenden Jahrgangstufen bis zum Abschluss sichergestellt. Derzeit besuchen insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler die Schule in zwei Klassen. Die IT-Schule war vor über zwanzig Jahren die Keimzelle der heutigen Bildungsakademie InnSalzach. Am 3. Juli 2001 wurde sie auf dem Betriebsgelände von InfraServ Gendorf gegründet als eine rein private Berufsfachschule, die sich auf die Ausbildung von Technischen Assistenten/innen für Informatik (TAI) konzentrierte. Die TAI-Ausbildung ist breit und praxisnah angelegt. Die Absolventen sind IT-Fachleute, die in der Systemintegration, Anwendungsentwicklung oder im IT-Service tätig werden. Rund 300 Schülerinnen und Schüler wurden seit Bestehen zum Technischen Assistenten für Informatik ausgebildet.

Über die Bildungsakademie Inn-Salzach

Die Bildungsakademie Inn-Salzach mit Sitz in Burgkirchen a. d. Alz ist die zentrale Bildungseinrichtung im Chemiepark GENDORF. Als gemeinnützige Tochtergesellschaft der InfraServ Gendorf bietet die Bildungsakademie unter dem Label „BIT GENDORF“ berufliche Aus- und Weiterbildung auf höchstem Qualitätsniveau. Dazu gehört die praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte im Auftrag und für den Bedarf des Chemieparks GENDORF und weiterer Auftraggeber, eine breite Palette an Seminaren und Lehrgängen für Fach- und Führungskräfte sowie eine Berufsfachschule für Informatik.

Pressemitteilung der Bildungsakademie InnSalzach

Kommentare