Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

9-Euro-Urlaub daheim

Günstiger Urlaub daheim: Burghauser Touristik will 9-Euro-Ticket in Angebote aufnehmen

Straßenbahnhaltestellen gibt es in Burghausen nicht, dafür aber einen Bahnhof.
+
Bald wird es das 9-Euro-Ticket im Vorverkauf geben.

Günstiger Sommerurlaub mit der ganzen Familie? Nichts leichter als das, denn das 9-Euro-Ticket macht‘s möglich. Eine völlig neue Reisesaison beginnt ab dem 1. Juni in Deutschland, der Vorverkauf soll bereits im Mai starten. Auch die Burghauser Touristik will auf das Angebot reagieren.

Burghausen – „Lieber Bayern oder gleich ganz Deutschland? Oder beides?“ So oder so ähnlich werden künftig die Überlegungen manchner Deutscher zu ihrem Sommerurlaub aussehen. Denn die Möglichkeiten des 9-Euro-Tickets erscheinen überwältigend. Auch Sigrid Resch, die Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH ist begeistert: „Wenn es so durchgeht, wie angekündigt, dann werden wir sicher einen Weg finden, Burghausen einzubinden!“

2,5 Milliarden Euro zahlt der Bund an die Verkehrsbetriebe um das 9-Euro-Ticket zu ermöglichen. Es wurde als Entlastungspaket für die Bürger wegen der erhöhten Energiepreise geschnürt. Im Zeitraum von Juni bis August soll es angeboten werden um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wieder attraktiver zu machen. Jeweils einen Monat Gültigkeit soll das Ticket haben, aber wenn man im Mai ein 9-Euro Ticket kauft, gilt dies auch nur im Mai.

„Nehmen das Ticket sicher in Werbeschaltungen auf“

Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn schreibt soll das 9-Euro-Ticket im gesamten ÖPNV Deutschlands gelten. „Kommt es so, wären praktisch Reisen vom südlichsten Zipfel Deutschlands bis in den hohen Norden, sozusagen von Garmisch bis zum Kap Arkona auf Rügen möglich“ Steckt da ein Wurm drin? Denn das Angebot klingt fast zu schön um wahr zu sein. „Die Details zum 9 Euro-Ticket werden aktuell von den für den Nahverkehr in Deutschland zuständigen Bundesländern gemeinsam mit dem Bund und der ÖPNV-Branche, zu der auch wir als DB gehören, erarbeitet“, so der Sprecher. Es kann also noch einiges passieren!

Was allerdings feststeht ist, dass das 9-Euro-Ticket nur in Regionalbahnen (RB, Regionalexpressen (RE) oder in Interregioexpressen (IRE) gilt. ICE und erste Klasse ist also nicht drin. Für einen Zug-Trip durch ganz Deutschland muss man also einiges an Zeit einplanen. Für Kinder zahlt man übrigens auch 9 Euro, und ein Fahrrad kostet – wie bisher – extra. „Wir nehmen das 9-Euro Ticket ganz sicher in unsere Werbeschaltungen auf“, so Sigrid Resch von der Touristik. Man kann also davon ausgehen, dass in nächster Zeit diverse Reiseangebote in Zusammenhang mit dem 9-Euro-Ticket entstehen. 

Wohl schon im Mai in der App erhältlich

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sorgt sich jedenfalls um die Finanzierung. „Der Bund darf die notwendigen finanziellen Rahmenbedingungen nicht halbherzig umsetzen, sondern muss seine Zusagen einhalten, sonst läuft die Branche spätestens mit der Einführung des 9-Euro-Tickets zum 1. Juni in eine Kosten- und Liquiditätsfalle“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann. „Wir sind hier bereits in Vorleistung gegangen, um den politischen Wunsch nach Einführung zum 1. Juni umzusetzen, denn sonst läuft uns die Zeit weg. Hier sei beispielhaft der Aufbau einer ergänzenden bundesweiten Ticketplattform für Neukundinnen und – kunden genannt“, so VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff. Das Ticket soll bereits im Mai und über die DB App und das DB Kundencenter erhältlich sein.

Kommentare