Fertigstellung für Ende November geplant

Burghauser Hallenbad wird saniert - Neubau des Solebeckens startet

+
Bäderleiter Markus Günthner (l.) und Erster Bürgermeister Hans Steindl im alten Solebecken, das neu gebaut wird.

Burghausen - Das beliebte Solebecken des Burghauser Hallenbades wird um 50 Prozent größer, erhält 41 Wasserdüsen und wird mit neuesten Materialen ausgestattet - Kostenpunkt: 4,2 Millionen Euro.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der bauliche Zustand des Solebeckens am Burghauser Hallenbad ist in die Jahre gekommen, das ist beim Ortstermin deutlich erkennbar. Bäderleiter Markus Günthner erläutert, dass eine Sanierung des alten Beckens jetzt deshalb ein Muss ist: „Die Fliesen brachen immer wieder heraus, und auch ein altes Defizit, nämlich die Zugluft-Probleme in den Innenraum des Hallenbades werden mit dem Neubau ausgemerzt.“

Im Zuge des Umbaus wird das Becken um 50 Prozent größer, und zwar von etwa 190 auf 280 Quadratmeter. Statt der bisher vorhandenen 14 Düsen werden nun 41 Wasserdüsen eingebaut. Das neue Becken wird statt mit anfälligen Fliesen modern aus stabilem Edelstahl gebaut.

4,2 Millionen Euro sind für den Neubau eingeplant, allein 500.000 Euro gehen als Investition in die Sanierung der bestehenden Wassertechnik des gesamten Bades. Das salzhaltige Wasser und die Wassertemperatur bleiben wie gehabt.

„Wir liegen punktgenau in der Kostenschätzung“, erklärt Erster Bürgermeister Hans Steindl, der verspricht, dass die Bauarbeiten bis Ende November fertig gestellt sein werden. „Zur Eröffnung des Hallenbades steht das Becken dann zwar drei bis vier Wochen nicht zur Verfügung, das ist aber wegen der langen Bauzeit nicht anders möglich.“

Der Neubau des Solebeckens ist der erste Baustein von vier der ursprünglich geplanten, kompletten Erweiterung des Hallenbades, die wegen des zu erwartenden Gewerbesteuerrückgangs nun zurückgestellt wurde. „Man muss jetzt einfach vorsichtiger planen“, so Bürgermeister Hans Steindl.

Am Montag, 17. Juni, wird die Baumaßnahme begonnen. Damit der Badebetrieb im Freibad reibungslos weiterlaufen kann, wurde der Eingangsbereich verlegt und eine extra Baustraße angelegt. Direkt neben dem bisherigen Zugang ist so auch während der Bauarbeiten ein sicherer, barrierefreier Zugang möglich.

Die Pressemeldung der Stadt Burghausen


Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT