Public Viewing zur Fußball WM in Russland

Deutschland vs. Schweden: So fieberte die Region bei der WM 2018 mit

+
  • schließen

Burghausen/Tacherting – Die Premiere der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2018 war nicht gut. Am Samstag ging es für die Mannschaft gegen die von Schweden. So fieberten Fußballbegeisterte aus der Region mit.

Update: So fieberten die Fans in Burghausen mit

Rund 800 Fußballbegeisterte waren am Samstagabend zum GUM in Burghausen gekommen. Unter dem Dach und auf einem Teil des Parkplatzes ist schon seit Beginn der WM 2018 in Russland alles vorbereitet. Regelmäßig gibt es hier Public Viewing. Am interessantesten bis jetzt war freilich das Spiel Deutschland gegen Schweden. Nach der Niederlage im ersten Spiel der Deutschen gegen Mexiko (innsalzach24.de berichtete aus dem Bürgerzentrum in Burgkirchen) wollten freilich alle einen Sieg sehen, doch es sollte zunächst anders kommen.

"Das dürfte sich ja nun erledigt haben"

36. Minute: Der Schwede Ola Toiwonen nutzt die Gunst der Stunde und die Schwäche der Deutschen – 0 : 1 für uns in der 36. Minute. Das geplante Fußballfest in Burghausen bekam einen Stimmungsknick, während der Kommentator das, was so niemand sehen wollte, in Worte fasst wie „Das darf nicht sein!“ Leserinnen und Leser von innsalzach24.de kommentieren auf unserer Facebookseite unter anderem „Nix mit Schland Schland“, „Das dürfte sich ja nun erledigt haben, viel Spass beim Feiern Leute!!!!!!“ oder „Die haben Heimweh“. Gedrückte Simmung auch vor dem GUM.

Ausgelassene Freude sieht anders aus

48. Minute: Die zweite Halbzeit hatte gerade erst begonnen und: „Endlich!“ Marco Reus holt für die Deutschen den Ausgleich. 1 : 1. Würde sich daran nichts ändern, hätte die Deutsche Mannschaft zumindest noch eine Chance in die KO-Runde zu kommen. Auch in Burghausen ist der Frust der Hoffnung gewichen. Ausgelassene Freude sieht aber anders aus insbesondere für die restliche reguläre Spielzeit.

"War ganz schön knapp"

5 Minuten Nachspielzeit: Jetzt fiebern die Fußballfans in Burghausen jede Sekunde mit. „Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh!“ oder „Ouuuuuuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhh!“: Das gehört dazu bei der nervenaufreibenden Spannung in diesem WM Krimi. Leserinnen und Leser kommentieren auf unserer Facebookseite unter anderem mit „Würd mal sagen .. Aus die Maus“ oder „Das wars“. Kurz vor Schluss: Toni Kroos erlöst sie alle mit dem 2 : 1 für Deutschland. „Geht doch“, „Yeaaaaaahhhhh“, „War ganz schön knapp“.

Deutschland vs. Schweden: So fieberten die Fans in Burghausen mit

rw

UPDATE, 22 Uhr: 

Das Spiel ist aus! Der Jubel in Burghausen war groß beim Last-Minute-Tor von Toni Kroos.

Bilder aus Burghausen und Tacherting folgen am Sonntag.

UPDATE, 21.40 Uhr: Die letzten Minuten - inklusive Jubel beim Last-Minute-Tor

UPDATE, 21.10 Uhr: Olé olé! Deutschland gleicht aus

UPDATE, 20.55 Uhr: Halbzeit in Burghausen

Rund 800 Fußball-Fans haben sich am GUM versammelt und die niederschmetternde erste Halbzeit verfolgt.

UPDATE, 20.45 Uhr: Die Stimmung nach dem 0:1

Die Stimmung in Burghausen ist gedrückt nach dem 0:1 gegen Schweden.

UPDATE, 19.55 Uhr: 

Mehrere hundert Besucher haben sich am GUM am Stadtrand Burghausens eingefunden. Trotz der kühlen Temperaturen strömen immer mehr Menschen zum Public Viewing.

Vorbericht:

Reden wir nicht lang drum rum: Wir haben gegen Mexiko verloren. Die ersten Kommentare der Besucher des Public Viewings in Burgkirchen sprachen eine deutliche Sprache: „Scheiße!“, „So geht’s nicht!“ und „Ich sag nix dazu!“, waren zu hören. Am Samstag soll es die Mannschaft gegen die Schweden richten. Wir berichten dieses Mal von der Stimmung bei den Public Viewings in Burghausen und Tacherting, in Übertragungen aus Burghausen und aus Burghausen und Tacherting zeitnah mit vielen Bildern.

Tipp:

Für alle, die das Spiel Deutschland gegen Schweden und auch alle anderen nicht gerne alleine zuhause vor dem Fernseher verbringen wollen: Hier können Sie bei den WM-Spielen mitfiebern.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser