Tötung bedrohter Tiere sorgt für Fassungslosigkeit

Wilderer töten drei der Burghauser Waldrappe in Italien

+
Waldrappe gehören zu den bedrohtesten Tierarten der Welt.
  • schließen

Burghausen/Italien - Der Waldrapp ist ein extrem bedrohtes Tier. Ein Nachzucht-Projekt in Burghausen soll ihm helfen, doch wieder gab es durch Wilderer einen Rückschlag.

"Leider gibt es schlechte Neuigkeiten im neuen Jahr", berichtete das "Team Waldrapp" auf seiner Facebook-Seite, "Es gab in letzter Zeit Abschüsse in Italien, die einen großen Verlust für unsere Waldrappe bedeuten." Bereits Ende letzten Jahres seien "Theo" und "Frieda", zwei wilde und selbstständig migrierende Waldrappe, geschossen und zuletzt im Januar diesen Jahres "Dusti". Dieser habe im Rahmen der menschengeleiteten Migration 2016 den Weg von ihnen gelernt gelernt hat und wäre in diesem Jahr geschlechtsreif geworden. "Die Untersuchungen sind derzeit noch im Gange, daher können wir aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Einzelheiten bekannt geben."

Große Bestürzung

Die Meldung rief große Bestürzung hervor, in über 120 Kommentaren drückten Facebook-Nutzer ihre Fassungslosigkeit aus. "Das gibt es nicht... Bin sprachlos und wütend", schreibt eine Nutzerin."Warum schießt man so sinnlos diese wunderbaren Tiere ab, ich verstehs nicht", schreibt eine andere.

Sehr bedrohte Tiere

Waldrappen gehören zu den bedrohtesten Tierarten der Welt. Das Projekt "Waldrappenteam" in Burghausen hat es sich 2007 zur Aufgabe gemacht, den Vögeln, die aus der Zoohaltung stammen, den Weg in ihr Wintergebiet, die Toskana, zu zeigen. Mit der Hand aufgezogene Waldrappen lernen dies durch ein Training, bei dem sie einem Ultraleichtflugzeug folgen sollen, um in ein passendes Wintergebiet zu gelangen.

Zuletzt im Juli des vergangenen Jahres hatte das Projekt einen herben Rückschlag erlitten. Aufgrund eines Stromschlages an der Trafo-Station im benachbarten Hochburg-Ach starben gleich vier Waldrappen. Am Tag kam noch ein fünfter toter Vogel dazu. Somit war innerhalb kürzester Zeit ein Viertel der Population in Burghausen ausgelöscht worden.

Ein Wilderer, der im Jahr 2012 zwei der Tiere getötet hatte, landete immerhin 2017 vor Gericht. Er bekam die Lizenz entzogen und eine Geldstrafe aufgebrummt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT