Reise durch die Jahrhunderte

Ein Wochenende für die Salzach: Kundgebung und Salzachschauspiel

+
Das Salzachschauspiel der Freiwilligen Feuerwehr Ach entführt die Zuschauer auf eine Zeitreise entlang der Salzach.

Burghausen. Für die Salzach als Naturfluss – das ist das Motto des Wochenendes von 6. und 7. Juli in Burghausen. Während am Samstag, 6. Juli, um 13 Uhr der Bund Naturschutz eine Salzach-Kundgebung mit vielen Infoständen nach vorheriger gemeinsamer Flussfahrt von Raitenhaslach aus organisiert, kann man am Sonntag, 7. Juli, um 15 Uhr mit dem „Salzachspiel“ eine Zeitreise auf der Salzach erleben.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In dem Stück von Josef Drbal zeigen die Freiwillige Feuerwehr Ach und das Umweltamt Burghausen das Leben an und auf der Salzach im Laufe der Geschichte und beschreiben auch den Kultur- und Naturraum der Salzach

Die ideale Bühne dafür bietet sich am österreichischen Flussufer direkt neben der Pfarrkirche Maria Ach, wo das Salzachspiel mit dem Höhepunkt der Salzschifffahrt im 15. Jahrhundert einsteigt. Die Hauptdarsteller des Spiels sind die Müllerin und ihr Mann, ein Erzähler führt durch das Spiel. Die Mitglieder der FFW Ach schlüpfen in die Rollen der Treidler und Schiffer und stellen Szenen der Schifffahrt in den letzten Jahrhunderten dar.

Josef Drbal als Autor und Erzähler hat in seinem Schauspiel die Angst der Menschen vor dem Hochwasser und die gegenseitige Hilfe thematisiert. So wurde 1899 mit Hilfe der Acher Feuerwehr das Hab und Gut der Burghauser vor den steigenden Fluten gerettet. Erst, als die Brücke drohte, von den Fluten weggerissen zu werden, wurde zum Rückzug geblasen. Weitere Szenen und Anekdoten handeln von Napoleon und davon, dass das Burghauser Bier in Ach gebraut wurde. Der Scharfrichter sowie der Polizist wohnten in Ach und es folgen Berichte von der Überfuhr, als Ach noch zu Burghausen gehörte. 

Mit welchem Aufwand das Salz aus Hallein nach Burghausen verschifft wurde und wie schwer die Arbeit der Salzachschiffer war, führt die Acher Wasserwehr vor. Das gefährliche Treideln mit Ross und Menschenkraft zeigt Franz Burreiner mit seinem Pferd. Auch die Arbeit des Fassbinders wird veranschaulicht, denn ohne dieses Handwerk wäre der Transport auf der Salzach nicht möglich gewesen. 

Aufgelockert wird das Salzachschauspiel mit Schifferliedern, die von den Wanghauser Sängern vorgetragen werden. Die FFW Ach bietet kleine Brotzeiten und Getränke an. Das Schauspiel findet nur bei extremen Wetterverhältnissen nicht statt, der Eintritt ist frei, Spenden für die FFW Ach sind erbeten

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT