Auch die Stethaimer-Schule soll umgebaut werden

Zu großer Engpass: Stadt plant Ausbau der Kammerer-Schule

+
Im linken Gebäude wohnt derzeit der Hausmeister. Dort soll der Neubau der Kammer-Schule entstehen.
  • schließen

Burghausen – Steigende Schülerzahlen zwingen die Stadt zum Handeln – das war Thema in der jüngsten Stadtratssitzung. Zwei Grundschulen sollen dafür umgebaut bzw. erweitert werden.

60 Kinder Zuwachs in den letzten drei Jahren - das ist die Bilanz der Kammerer-Schule. Laut Schulreferent Norbert Englisch sei dies aber noch nicht das Ende.Laut Einwohnermeldeamt sei für das kommende Schuljahr mit 70 neuen Schülern zu rechnen. Das sind 15 mehr als im aktuellen Jahr. Hinzu komme noch der Zuwachs aus dem Neubaugebiet an der Burgkirchener Straße.

Obwohl man erst vor kurzem knapp sechs Millionen Euro in die Kammerer-Schule investiert hat, zwingen die steigenden Zahlen die Stadt erneut zum Handeln. Ein Problem sei, die wachsende Nachfrage in der Ganztagsschule. „Erstmals mussten wir Kinder, deren Eltern beide berufstätig sind, für die Ganztagsbetreuung zurückweisen“, berichtet Englisch in der Stadtratssitzung.

Mensa zu klein: Essen im Schichtbetrieb

Schulleiterin Gertrud Stadler offenbarte dem Gremium die derzeitige Not. Die Mensa sei zu klein und die Kinder der offenen Ganztagsschule müssten in Schichten essen. Zudem würden zu wenig Räume zur Verfügung stehen, sodass man ehemalige Fachräume im Keller umfunktioniert habe.

Das Burghauser Architektenbüro Karl + Markert wurden mit der Planung beauftragt und stellte den Stadtratsmitgliedern drei Varianten vor. Am wahrscheinlichsten ist derzeit ein zweistöckiger Neubau. Einige Stadträte sprachen sich für eine dreistöckige Erweiterung aus, um den großen Zuwachs gerecht zu werden. Bürgermeister Hans Steindl warnte allerdings davor, da man derzeit keine konkrete Prognose für die Zukunft abgeben könnte. Zudem sei das Gebäude so konzipiert, das man bei Bedarf noch eine weitere Etage daraufsetzen könnte. Eine finale Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Ein weiteres Problem stellt der Ort des Neubaus dar. Aktueller Standort wäre der Platz, an dem derzeit der Hausmeister-Bungalow steht. Für die Unterkunft des Hausmeisters müsste dann eine Alternative gefunden werden. Die Erweiterung würde derzeit eine große Mensa und Gruppenräume in unterschiedlichen Größen vorsehen. Genutzt soll der Neubau dann hauptsächlich von der offenen Ganztagsschule.

Stethaimer Schule: Modernisierung und Schaffung neuer Räume

Auch die Stethaimer-Schule soll modernisiert und neue Räume für die Mittagsbetreuung geschaffen werden. Zwischen fünf und sechs Millionen Euro würde dieses Vorhaben laut Steindl etwa kosten. Beginn dieser Maßnahmen soll im Frühjahr sein und während des Schulbetriebes stattfinden. Die Pestalozzi-Klassen werden aber währenddessen ausziehen müssen.

Der Mensabereich befindet sich derzeit im Kellerbereich. Dies sei laut Englisch nicht zeitgemäß. Zudem sollen neue Gruppenräume errichtet werden und die mediale Ausstattung auf Vordermann gebracht werden.

Ob das Dach der Schule wie bereits in den früheren Jahren genutzt werden kann, soll geprüft werden. Aufgrund der statischen Bedingungen hält dies Steindl als eher unwahrscheinlich an.

jz

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT