Besonderes Klavierkonzert in Raitenhaslach

"Virtuoses und Heiteres" mit Robert Lehrbaumer 

+
Robert Lehrbaumer hat an der Wiener Musikhochschule Klavier, Orgel, Dirigieren und Tonsatz studiert.

Burghausen - Ein besonderer Gast wird am Samstag, dem 1. April, um 20 Uhr im Kloster Raitenhaslach erwartet: der Wiener Multikünstler Professor Robert Lehrbaumer.

Als Pianist, Dirigent und Organist ist er in der ganzen Welt unterwegs und gibt an diesem Samstag einen ungewöhnlichen Klavierabend im Steinernen Saal. Auf unnachahmliche Art kommentiert er gewitzt sein Programm. Dieses Mal interpretiert und moderiert der Wiener Künstler „Virtuoses & Heiteres“: Kostbarkeiten aus den spritzigen Mini-Sonaten des Barockmeisters Domenico Scarlatti, Walzer und andere Tänze von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven von seiner unterhaltsamen Seite („Für Elise“, Bagatellen), Walzer, Nocturnes und die berühmte, sagenumwobene Ballade Nr. 1 von Frédéric Chopin

Bekannt auf der ganzen Welt

Robert Lehrbaumer tritt weltweit auf. Nahezu alle Länder und Hauptstädte Europas, in Nord-, Mittel- und Südamerika, Afrika sowie im Nahen und Fernen Osten, in berühmten Häusern, vom Wiener Musikverein und Konzerthaus ausgehend bis zu New Yorks Carnegie-Hall und Tokyos Suntory Hall und Casals Hall wurden bereits von ihm bespielt. Er arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Opernstar Angelika Kirchschlager zusammen, mit der er in den letzten beiden Jahren gleich zwei vielbeachtete CDs aufgenommen hat. 

Robert Lehrbaumer ist mit Claudio Abbado, André Previn und Yehudi Menuhin aufgetreten, war zu Gast bei den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen, dem Linzer Brucknerfest, dem Beethovenfest Bonn und auf unzähligen weiteren Musikfestivals. Tickets gibt es im Vorverkauf bei allen PNP-Geschäftsstellen, im Bürgerhaus Burghausen, bei der Burghauser Touristik GmbH, bei Inn-Salzach-Ticket und bei RESERVIX.

Pressemitteilung Stadt Burghausen Kulturamt

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser