Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Gegenstimmen zum Stadtsaal-Umbau in Burghausen

Bühnenumbau: Wohin mit Wappen und Tuffsteinbogen?

+
Wappen außen - Wappen drinnen: Um letzteres geht es.

Burghausen - Die Neugestaltung der Bühne im Burghauser Stadtsaal war nun Thema im Stadtrat. Große Frage: Was geschieht mit dem Tuffsteinbogen der das Wappen trägt?

485 Quadratmeter ist der Stadtsaal in Burghausen groß, 100 Quadratmeter die Bühne, bei Voll-Bestuhlung finden bis zu 575 Menschen darin Platz. So weit, so gut. Aber: Die Bühne muss umgebaut werden. Denn die Akustik und das Bühnenbild sind nicht mehr zeitgemäß und für die verschiedenen Veranstaltungen nicht mehr praktikabel.

Doch eine große Frage im Rahmen des Umbaus beschäftige nun den Burghauser Stadtrat: Wohin mit dem Wappen im Tuffsteinbogen und dem Tuff selbst?

Besucher kennen diesen Aufgang in den Stadtsaal Burghausen. Drin wird allerdings grad gebaut.

„Der ganze Bühnenraum wird einen anderen Charakter bekommen“, sagte der 1. Bürgermeister Hans Steindl in der Stadtratssitzung. Er stimme dem Gesamtkonzept grundsätzlich zu, so der 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger in der Sitzung „aber das Wappen kommt nicht einfach irgendwo hin“.

Stranzinger weiter: Es sei ein heikles Ding für einige Stadtratsmitglieder und nicht zuletzt auch für die Burghauser. Der Tuffsteinbogen über der Bühne mit dem Wappen in der Mitte stamme aus den 20er/30er Jahren. Viele Burghauser hätten da schon davor getanzt und seien deswegen besorgt, was nach dem Umbau, der eine Entfernung des Bühnen-Bogens nötig macht, damit passiert.

Die Türen sind verschlossen. Im Stadtsaal Burghausen wird umgebaut

Mit vier Gegenstimmen hat der Stadtrat nun beschlossen, dass der Bogen konserviert wird und das Wappen in der Mitte einen würdigen Platz bekommt.