Unfall auf der B20 in Burghausen

Betrunkener (26) überschlägt sich an "Krake" mehrfach mit Auto

+

Burghausen - Am frühen Freitagmorgen, 1. Mai, ereignete sich auf der B20 im Stadtgebiet von Burghausen an der sogenannten "Krake" ein Verkehrsunfall.

Update, 12.29 - Pressemeldung Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:


In den frühen Morgenstunden des 1. Mai, gegen 4.20 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Burghauser mit seinem Toyota von Altötting kommend die Staatsstraße 2108 in Richtung Burghausen. Kurz vor der "Burghauser Krake" kam der junge Herr alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte vermutlich ungebremst mit der Front seines Wagens gegen eine Erhöhung in einem Graben.

Dadurch hob das Auto ab, überschlug sich mehrmals


und kam nach ungefähr 40 Metern im Kreisverkehr auf dem Dach liegend zum Stehen.

Beim Eintreffen der Polizei konnte der stark blutende Fahrzeugführer angetroffen werden. Da der 26-Jährige deutliche Anzeichen einer erheblichen Alkoholisierung aufwies und ein freiwilliger Atemalkoholtest den Verdacht des Alkoholkonsums bestätigte, wurde im Krankenhaus eine angeordnete Blutentnahme durchgeführt. Ferner wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein sichergestellt.

Am Fahrzeug des 26-jährigen Burghausers entstand ein Totalschaden der auf etwa 7.000 Euro geschätzt wird. Der Unfallfahrer wurde offenbar nur leicht verletzt. Er wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungsdienst in die Kreisklinik Altötting gebracht. Die Feuerwehr Burghausen war zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zur Straßensperrung im Einsatz. Dem Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und ein längerer Führerscheinentzug.

Pressemeldung Polizei Burghausen

Die Erstmeldung:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Gegen 4.30 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an die Unfallstelle alarmiert, wo sich ein Fahrzeug offenbar alleinbeteiligt überschlagen hatte. Der Unfallfahrer konnte sich aus dem auf dem Dach liegenden Fahrzeug eigenständig befreien und befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in rettungsdienstlicher Erstversorgung. 

Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle gegen fließenden Verkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Ebenso stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und reinigte die Fahrbahn von Trümmerteilen. Nachdem das Unfallfahrzeug von einem Abschleppunternehmen abtransportiert wurde, konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften im Einsatz.

Pressemeldung Feuerwehr Burghausen

Kommentare