Bauamt stellt Pläne für Burghausen und Umland vor

Umfahrung der B20 wird umgeplant

  • schließen

Burghausen - Die Umfahrung der B20 wird umgeplant. Das Bauamt stellte seine Planänderungen kürzlich Burghausens Bürgermeister Hans Steindl und dem Landratsamt Altötting vor.

Breiter soll sie werden, die Umgehung - 8,5 Meter statt der ursprünglich geplanten 7,5. Zudem kommt kein Kreisverkehr, sondern eine Ampel an die Schnittstelle mit der Burgkirchener Straße bei Lindach. Im weiteren Verlauf über die Anwesen Harras und Stöckl sowie das Lengthal nimmt die Umfahrung den Korridor der bestehenden Gemeindeverbindungsstraßen planerisch auf, berichtet heimatzeitung.de.

Das Bauamt legte bei seiner Umplanung großen Wert darauf, dass die Natur im Bereich der geplanten Umgehung möglichst gut geschützt wird.

In Tittmoning sorgte der Ausbau der B20 kürzlich für Aufregung im Stadtrat.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser