Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghausen

Städtisches Hallenbad öffnet am ersten Schultag ohne Solebecken

Städtisches Hallenbad öffnet am ersten Schultag ohne Solebecken
+
Erster Bürgermeister Florian Schneider im Hallenbad im Gespräch mit Bäderleiter Markus Günthner. Die Entscheidung, das Solebecken sowie die Erdhügelsauna in dieser Wintersaison 2022/2023 nicht in Betrieb zu nehmen wurde rein auf Basis der Energieverbrauchszahlen getroffen.

Burghausen - Das städtische Hallenbad öffnet am 13. September.

Die Meldung im Wortlaut

Das städtische Hallenbad Burghausen öffnet in diesem Jahr trotz der Energiekrise am ersten Schultag, Dienstag, 13. September. Nicht geöffnet wird wie bereits im ersten Energie-Pressegespräch der Stadt Burghausen mit den hiesigen Medienvertretern angesprochen das Solebecken im Außenbereich. „Wir als Stadt müssen beim Energiesparen mit gutem Beispiel vorangehen. Das Solebecken benötigt in der Saison 1 Mio. KWh Wärmeenergie. Dies entspricht dem ganzjährigen Wärmebedarf von rund 50 Haushalten.“, erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider. Und weiter: „Anders formuliert, wir möchten das Hallenbad unbedingt öffnen, aber unter diesen Umständen ist dies nur sinnvoll und aus meiner Sicht verantwortlich möglich, wenn das Solebecken außer Betrieb bleibt“, unterstreicht das Stadtoberhaupt.

Die Eintrittspreise des Burghauser Hallenbads sind seit 2013 nicht erhöht worden und das bei steigenden Personalkosten und nun v.a. steigenden Energiekosten. „Auch wenn wir Abwärme und Strom noch zu relativ günstigen Konditionen bekommen, haben sich die Energiekosten für das Hallenbad bereits jetzt beinahe verdoppelt“, sagt das Stadtoberhaupt. Dennoch will die Stadt ein Signal senden und entgegen dem Trend die Preise nicht erhöhen. „Es geht mir um den Sport. Die Schulen sollen weiter trainieren können im Hallenbad und Kinder schwimmen lernen. Wir beobachten die Lage auf dem Energiemarkt genau und wenn sich die Verknappung von Energie entspannt, bin ich bereit auch beim Solebecken nachzusteuern“, erklärt Bürgermeister Schneider.

Das Freibad hat damit am Montag, 12.09.2022 letztmalig geöffnet. Die Saisonkabinen können noch von 13. bis 15.09.2022 von 8 bis 15 Uhr geräumt werden. Die Sauna öffnet frühestens am 01.10.2022 und zwar ohne die Erdsauna, die rund 16 % des Gesamtenergiebedarfs der Sauna ausmacht. „Grundsätzlich gilt auch für die Sauna, dass wir sie wie das Hallenbad öffnen möchten, wenn die allgemeine Versorgungslage mit Energie dies zulässt. Aber auch hier muss mit dem Nichtbetrieb der kleinen Erdsauna (100 Grad) ein Beitrag zum Energiesparen geleistet werden“, erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider.

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare