Kindergärten in Burghausen sind schon kostenfrei

Stadträtin fordert: Stadt soll Betreuungskosten bei Tagesmüttern übernehmen

  • schließen

Burghausen - Der Ansturm auf freie Krippenplätze ist in Burghausen massiv. In der Stadtratssitzung hat Stadträtin Anna Spindler vorgeschlagen, dass die Stadt Burghausen, die Gebühren für eine Betreuung durch eine Tagesmutter übernehmen könnte.

158 Betreuungsplätze für Kinder gebe es derzeit in der Stadt Burghausen. Der Andrang auf freie Plätze ist in Burghausen seit der Kostenfreiheit von Kindergärten sehr stark angestiegen. In der jüngsten Stadtratssitzung habe Stadträtin Anna Spindler ihre Idee vorgestellt, dass die Stadt die Betreuungskosten bei Tagesmüttern übernehmen könnte. Das berichtet die Passauer Neue Presse.

In Burghausen gebe es zwei solche Betreuungs-Einrichtungen: Das "Kindernest", das Platz für zehn Kinder biete und die Einrichtung "Sonnenkäfer", in der sieben Kinder betreut werden können. Würde die Stadt diese Art der Betreuung finanzieren, könnte laut der Stadträtin, der Druck auf freie Krippenplätze reduziert werden, so die Zeitung weiter. Denn somit, wäre ein Betreuungsplatz bei einer Tagesmutter für Eltern genauso kostenfrei, wie ein Platz im Kindergarten.

ics

Rubriklistenbild: © picture alliance/Daniel Karmann/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT