Burghausen: Auf Herz und Ohren geprüft

Besseres Hörerlebnis im Stadtsaal durch eine App

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Burghausen - Mehr Genuss für Auge und Ohr. Das macht Sinn und so sollte es sein im renovierten Stadtsaal. Die Stadt hatte zum Praxis-Test geladen. Ergebis: "Man hört viel besser", dank moderner Technik.

Wir bauen um", stand auf der Verschallung vor dem Eingang zum Stadtsaal in Burghausen. Drinnen: staubig. Überall lag das bekannte Malervlies. Die Bühne sei einfach nicht mehr zeitgemäß, hieß es im April letzten Jahres im Stadtrat. Deswegen sollte sie umgebaut werden. Die Arbeiten sind längst abgeschlossen und spätestens seit dem ROMO, dem bekannten Rosenmontagsball in der Herzogstadt, hat sie ein breites Publikum gesehen.

Aus dem Archiv: So sah es im Juni 2016 aus.

Stadtsaal Burghausen: Bilder vom Umbau

Die Resonanz scheint gut. Das mit dem Tuffsteinbogen und dem Wappen in der Mitte – so richtig scheinen die Besucher der Veranstaltungen des Stadtsaals nicht drauf zu achten. Fest steht aber, dass man die Bühne nun weiter einsehen kann "und das ist gut". Jetzt hat die Stadt auch in punkto „Hören“ nachgelegt:

Burghausen hat bei der Modernisierung des Stadtsaales offenbar an alles gedacht. Die Pressemeldung zum besseren Hörerlebnis für die, die nicht mehr so gut hören, hier im Wortlaut:

„Schauspiel-Fans hören jetzt viel besser“

"Das Kulturbüro und die städtischen Veranstaltungstechniker haben im Stadtsaal öffentlich die neue Hörunterstützung vorgestellt. Vor allem für Schauspiele wird sich die Investition lohnen. Die Interessierten Schauspiel-Fans, die zur Vorstellung gekommen waren, (...) waren überzeugt: „Man hört viel besser. (...)“ Es gibt drei Möglichkeiten der Hörunterstützung (...):

  • 1. über das eigene Handy und Kopfhörer lauter hören was auf der Bühne passiert, die App „Sennheiser MobileConnect" gratis im Appstore herunterladen, im WLAN Mobile Connect einloggen und auf Kanal 1 einwählen
  • 2. über das eigene Hörgerät per Induktionsschleife lauter hören
  • 3. per Funkempfänger und Kopfhörer lauter hören

Erster Test: Positives Feedback

Kopfhörer, Funkempfänger und Induktionsschleife können vor Ort gegen Pfand ausgeliehen werden. Die Schauspiel-Fans, die zur Vorstellung der Hörunterstützung gekommen waren, konnten super einfach damit umgehen und freuen sich auf die nächsten Schauspiele. Veranstaltungstechniker Dominique Soldner erklärte von der Bühne aus wie die Hörunterstützung funktioniert, so dass alle direkt testen konnten, ob er besser zu verstehen ist. „Das Feedback der Besucher war sehr gut. Die Bedienung ist wirklich einfach und wir hoffen, dass das Angebot auch gut genutzt wird“, sagt Birgit Reineke-Reiprich, Leiterin des Kulturbüros.

Wegen der Modernisierung des Stadtsaals konnte die Schauspielsaison in dieser Spielzeit erst später beginnen. Die nächsten Schauspiele sind: "Teatro Delusio" am 30. März, "Vater" am 23. April und "Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung" am 18. Mai – jeweils ab 20 Uhr."

rw/Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser