Am Freizeitgelände Lindach

Stadt Burghausen plant einen Motorikpark für Jung und Alt

+
Vorbild für Burghausen? So sieht der Motorikpark derzeit in Braunau am Inn aus.
  • schließen

Burghausen - Die Stadt Burghausen will das Freizeitgelände Lindach um einen kostenlosen Motorikpark erweitern. Als Vorbild dient dafür ein Beispiel aus Braunau am Inn.

„Ein solcher Motorikpark passt gut in die Sportstadt Burghausen“, so die zweite Bürgermeisterin Christa Seemann in der jüngsten Bauauschusssitzung. Eine Delegation hat vor kurzem die Anlage in Braunau am Inn in Österreich begutachtet und war begeistert. Dort sei ein Sammelpunkt für Jung und Alt geboten, der von den Bürgern auch angenommen wird. Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer sollen verschiedene Stationen fördern - und das alles in der Natur eingebettet. (Mehr Informationen mit Bildern und einem Video zum Motorikpark Braunau am Inn)

Die Planungen für den Motorikpark sollen weiter vorangetrieben werden. Grund dafür sei auch ein günstiger Umstand. In der Bachstraße, also direkt neben dem Freizeitgelände, entstehen in Kürze über 30 Wohnungen. Ein kleiner Teil des Aushubmaterials von dieser Baustelle könnte von der Stadt für den Park genutzt werden.

Ideales Freizeitgelände für Naherholung

Anfangs plane man jedoch noch nicht mit so vielen Geräte. „Wir wollen zunächst schauen, wie das Angebot angenommen wird. Bei positiver Resonanz kann man den Park aber immer noch erweitern“, so Bürgermeister Hans Steindl. Dort könnte ein ideales Freizeitgelände für Naherholung entstehen, das ohne Auto zu erreichen wäre. Der City-Bus hält dort und auch mit dem Fahrrad sei der Park gut zu erreichen.

Stadtrat Hartmut Strachowsky stimmte den positiven Aussagen seiner Vorredner zu und merkte an, dass der Motorikpark zudem auch für Schulklassen genutzt werden könnte: „Ich glaube, dass dort auch mal der Sportunterricht stattfinden kann“, so der Lehrer.

Hier soll der Motorikpark entstehen und das Freizeitgelände Lindach aufwerten.

Freizeit und Erholung

Überlegungen gibt es auch, den Skatepark im Motorikpark zu integrieren. Aktuell befindet sich dieser etwas abseits vom Spielplatz. Die Lage des Motorikparks würde aber laut Steindl super in das Konzept passen. Der Nutzungsplan sieht für dieses Gebiet Freizeit und Erholung vor, was in diesem Fall gegeben wäre. Der Motorikpark soll das ganze Gebiet aufwerten.

Die Skateanlage könnte imMotorikpark integriert werden.

Des Weiteren gibt es dort den Sportplatz Lindach und auch der Sportkindergarten soll in diesem Gebiet entstehen. Auf keinen Fall sollte man allerdings den Pflegeaufwand für die Stadt einer solchen Anlage unterschätzen, so der Bürgermeister.

jz

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT