Steindl: "Es werden klare Worte fallen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Klare Worte: Bürgermeister Hans Steindl erwägt, von den Investoren notfalls einen Vorauszuschuss für die Tiefgarage zurückzufordern.
  • schließen

Burghausen - Bürgermeister Steindl erhöht den Druck auf die Investoren des Salzachzentrums. Wird die Stadt ihren Vorauszuschuss zurückfordern?

Wie und vor allem wann geht es in Burghausen weiter mit dem Bau des Salzachzentrums? Von den Investoren haben bis heute weder die Stadt noch die Öffentlichkeit Näheres zum weiteren Vorgehen erfahren. "Die Öffentlichkeitsarbeit ist mangelhaft", sagt auch Burghausens Bürgermeister Hans Steindl. Er hofft, bei einem Treffen mit den Gesellschaftern am Mittwoch , 7. August, umfassend informiert zu werden.

Steindl setzt den Investoren eine Frist

"Es werden klare Worte fallen", kündigt Steindl an. Der Unmut über die Informationspolitik ist dem Bürgermeister deutlich anzumerken. "Wie geht man als zukünftiger Betreiber eines Einkaufszentrums mit den Kunden, den Geschäftspartnern und der Stadt um?", fragt Steindl.

Wie bereits berichtet, möchte Steindl, dass die ruhende Baustelle in Ordnung gebracht, also unter anderem der Bauschutt entfernt wird. Dafür hat er den Investoren nun eine Frist gesetzt, die am Donnerstag, 15. August, abläuft. Bis jetzt wurde zumindest ein Sichtschutz am Bauzaun angebracht.

Lesen Sie auch:

Vielleicht noch viel wichtiger jedoch ist die Frage, wie es mit dem Salzachzentrum weitergeht. Ob also das bisherige Konzept überhaupt noch realisiert werden kann. "Wenn es nicht umsetzbar ist, müssen sie umplanen", regt Steindl an. "Gibt es einen Plan B? Einen Plan C?" Denkbar für den Bürgermeister ist zum Beispiel ein Mischkonzept, das die Ortsmitte einbezieht. Außerdem könnte man die Gebäude auch höher bauen. Um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, müsse man erweitern, so Steindl.

"Stichtag für den Baubeginn eigentlich abgelaufen"

Auch finanziell erhöht die Stadt den Druck auf die Investoren. Für die Tiefgarage, die auch in Zukunft öffentlich bleiben soll, hat die Stadt einen Vorauszuschuss bezahlt. Dieses Geld will Steindl zurückfordern, wenn nicht rechtzeitig gebaut würde. "Der Stichtag ist dafür eigentlich schon ausgelaufen", sagt Steindl. Schon längst also hätte mit dem Bau für die Tiefgarage begonnen werden müssen. Nach der Vorstellung Steindls sollten die Arbeiten nun aber zumindest noch vor der Winterpause starten.

Weitere Möglichkeiten auf die Investoren einzuwirken hat die Stadt kaum, da sie vertraglich nicht in das Projekt involviert ist. "Uns gehört da oben kein einziger Quadratmeter Grundstück", so der Bürgermeister. Wäre die Stadt für das Projekt verantwortlich, wäre man schon weiter. Das Salzachzentrum sei die einzige Baustelle in der Stadt, "wo wir stagnieren".

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser