Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hilfsorganisationen werden unterstützt

Stadt Burghausen spendet insgesamt 5.000 Euro an Kite und Kinderträume Ghana 

Foto Kite Ghana e.V. zeigt von links: Dorothee Wokusch, Günther Reithmeier, Ersten Bürgermeister Florian Schneider und Franziska Halswimmer.
+
Das Foto „Kite Ghana e.V.“ zeigt von links: Dorothee Wokusch, Günther Reithmeier, Ersten Bürgermeister Florian Schneider und Franziska Halswimmer.

Burghausen - Beide Hilfsorganisationen eint, dass sie sich im afrikanischen Ghana engagieren und dass ihre Basis in Burghausen und Umgebung ist. Daher hat Erster Bürgermeister Florian Schneider zum Jahresende 2021 entschieden, die Vereine KITA / Ghana e.V. sowie Kinderträume Ghana e.V. mit jeweils 2.500 Euro zu fördern. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

KITE Ghana e.V. konnte im Jahr 2021 bereits sein 20-jähriges Bestehen feiern. Im Jahresbericht haben die Vorstände Dorothee Wokusch und Günther Reithmeier auch die erschwerte Situation durch die Corona Pandemie aufgegriffen. „Im Schuljahr 2019/2020 mussten Lehrer, Schüler und Schwestern coronabedingt mit Schluschließungen, ungewöhnlichen Unterrichtsmethoden und verschobenen Abschlussprüfungen kämpfen Unsere vier Patenkinder in der Abschlussklasse der Junior Highschool meisterten dennoch ihre Prüfungen“, berichten Reithmeier und Wokusch. KITE setzt sich vor allem für den Bau integrativer Schulen ein und damit für die Förderung von körperbehinderten Kindern und Jugendlichen. Der Verein übernimmt auch Patenschaften für einzelne Kinder, damit diese ihren Schulabschluss und eine Ausbildung zum Start ins Leben in Ghana machen können. Mehr Informationen auf der Website: www.kite-ghana.de

Der Verein Kinderträume Ghana e.V. berichtet ebenfalls von vielen Erschwernissen durch die Pandemie in den Schulen, die der Verein aufgebaut hat. „Generell war im Jahr 2021 auch in Ghana lange Zeit Lockdown, in der kein Unterricht und keine Kinderbetreuung im gewohnten Alltag stattfinden konnten.

Das Foto „Kinderträume Ghana e.V.“ zeigt von links: Kathrin Giermeier, Sabrina Hasenkopf und Franzsika Stelzl mit Ersten Bürgermeister Florian Schneider.

Da jedoch unsere Schülerinnen und Schüler der JHS für den Abschluss einiges lernen mussten und keine Zeit zu verlieren war, wurde zwischenzeitlich Unterricht auf dem Flur mit Abstand durchgeführt“, berichten für den Vorstand Kathrin Giermeier, Franziska Stelzl und Sabrina Hasenkopf. Zudem konnte der Verein „Kinderträume Ghana“ noch von einem weiteren großen Ereignis erzählen. „Erst vor ein paar Wochen haben die ersten Schülerinnen und Schüler unserer Junior High School ihren Schulabschluss geschrieben. Die Ergebnisse sind noch ausstehend, aber es waren sehr ereignisreiche und aufregende Wochen für die Schüler/innen. Wir sind sehr sehr stolz darauf, da dies ein großer Schritt für uns ist. Endlich können wir Kindern eine gesamte schulische Ausbildung ermöglichen. Angefangen von der Kinderkrippe bis zur Junior High School. Mit diesem Abschluss haben sie dann die Möglichkeit, eine weiterführende Schule zu besuchen oder können eine Ausbildung beginnen. Für ihren Einsatz in Ghana überreichte Erster Bürgermeister Florian Schneider einen Scheck über 2.500 Euro. Mehr Informationen auf der Website: http://www.kindertraeume-ghana.de/

Pressemeldung der Stadt Burghausen/köx.

Kommentare