Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Bürger haben das Wort

Stadt Burghausen: Bürgerbeteiligung Neustadt startet am 15. November

Postkarte zur Bürgerbeteiligung Neustadt 2022
+
Postkarte zur Bürgerbeteiligung Neustadt 2022.

Nach den Beteiligungsprozessen zur Nachhaltigkeit und zur Zukunft der Altstadt in diesem Jahr haben nun alle Bürgerinnen und Bürger das Wort zur Gestaltung der Neustadt: Am Montag, 15.11.2022 lädt die Stadt Burghausen in das Bürgerhaus ein. Von 19 bis ca. 21 Uhr erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider zusammen mit dem Planungsbüro Bauchplan die Details. 

Die Meldung im Wortlaut:

Burghausen - Die Bürgerinnen und Bürger können sich an diesem Abend zu folgenden geplanten Neugestaltungen bzw. Umgestaltungen in der Neustadt ein Bild machen und einbringen: In Teilen der Marktler- und Robert-Koch-Straße ist eine umfangreiche Umgestaltung vorgesehen. Beide Straßen sollen mehr Aufenthaltsqualität erhalten. Ganz konkret sollen die Burghauserinnen und Burghauser ihre Ideen einbringen, wie dies erzielt werden kann. Also was kann dazu führen, dass man im Zentrum der Stadt lieber verweilt als bisher? Wie kann das aussehen und welche Zielgruppen z.B. Jugendliche oder Familien sollen hier im Fokus stehen? „Unsere weltgewandte Bürgerschaft kann hier vielleicht auch Ideen einbringen, die von einem Aufenthalt in einer anderen Stadt stammen oder weiß aus der persönlichen Erfahrung, was Burghausen hier bereichern könnte“, erklärt Erster Bürgermeister Florian Schneider die Bürgerbeteiligung.

Alle Burghauser Haushalte erhalten in den nächsten Tagen eine Postkarte, die sowohl als Einladung als auch als Rückmelde-Instrument benutzt werden kann. „Falls also jemand nicht persönlich kommen kann, aber konkrete Wünsche oder Vorschläge hat, kann er diese entweder die Postkarte zurücksenden oder einfach eine E-Mail schreiben“, erklärt Werner Lechner, Leiter der Geschäftsstelle das Prozedere. Unter der Mailadresse burghausen@bauchplan.de kann Rückmeldung gegeben werden. Beide Antwortmöglichkeiten sind kostenfrei.

Zudem werden Plakate an die Geschäfte und Lokale im Stadtzentrum verteilt und natürlich werden Postkarten an allen öffentlichen Stellen ausgelegt. „Wir hoffen auf rege Beteiligung und konstruktive Mitsprache seitens der Bevölkerung“, unterstreicht Erster Bürgermeister Florian Schneider.

Pressemeldung der Stadt Burghausen/köx.

Kommentare