Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt Burghausen

„Schlagen Sie Wurzeln, damit Burghausen blüht“ - Stadt begrüßt mehr als 500 Menschen beim Neubürgerfest

Neubürgerfest im Bürgerhaus am 19. November
+
Beim Neubürgerfest im Bürgerhaus am 19. November wurden über 500 Menschen begrüßt.

Burghausen - Die Stadt Burghausen hat beim Neubürgerfest mehr als 500 Neubürger begrüßt.

Die Meldung im Wortlaut

Zum ersten Mal seit fast drei Jahren hat die Stadt Burghausen wieder ein Neubürgerfest gefeiert. Ein Fest, das die Stadt als einzige im Landkreis auch nach der Pandemie wieder mit Leben gefüllt hat. Burghausen ist gewachsen, es hat so viele Einwohner wie noch nie: 19.293 Menschen sind mit Hauptwohnung in Burghausen (Vorjahr 18.795) gemeldet. Kein Wunder also, dass das Haus der Familie als Organisatorin des Neubürgerfestes 2022 mehr als 3.000 Neubürger auf der Einladungsliste hatte. Alle wurden postalisch eingeladen. Mehr als 500 neue Mitbürgerinnen und Mitbürger sind am Samstag, 19. November ins Bürgerhaus gekommen. „Ich glaube, Burghausen hat ordentlich Grüß Gott gesagt. Das war eine großartige Veranstaltung, die perfekt organisiert war“, zieht Erster Bürgermeister Florian Schneider Bilanz.

Das Stadtoberhaupt begrüßte die Menschen, die aus Feichten oder Mumbai, aus Marktl oder der Ukraine zu uns gekommen sind. Auch Sozialreferentin Sabine Bachmeier sagte: „Schön, dass Sie da sind. Schlagen Sie Wurzeln hier, damit Burghausen blüht!“ Auch der Integrationsbeirat der Stadt stellte sich vor und rief die Neubürger auf, sich einzubringen, mitzuarbeiten und Burghausen Mitzugestalten. „Diese Stadt ist ein sehr lebenswerter Ort voller Frieden und Miteinander“, so Izabella Incze, Dr. Iman Ayyad, Ivana Zelic und Haifa Ragab, die zusammen acht Sprachen sprechen und den „Zuagroasten“ hilfsbereit zur Seite stehen, so der Internationale Club. Durch das kurzweilige Programm führte das Alias Improtheater mit Peter Soldner am Klavier und überbrückte Sprachbarrieren mit großartigem Schauspiel und eben der Kunst der Improvisation.

Auch der zweite Bürgermeister Norbert Stranzinger und der dritte Bürgermeister Stefan Angstl sowie einige Stadträte und Stadträtinnen waren gekommen, um beim anschließenden großen Buffet mit den „Neuen“ persönlich ins Gespräch zu kommen. Während des ganzen Neubürgerfestes sind immer wieder Busse mit Gästeführern durch die Stadt gefahren und haben bei einer kurzen Stadtrundfahrt den Bogen von der Industrie zur Historie gespannt. Etwa 350 Neubürger haben das Bus-Angebot in Anspruch genommen.

„Burghausen hat sich hervorragend präsentiert: weltoffen, neugierig und freundschaftlich. Ich würde hierherziehen, wenn ich nicht eh schon da wäre“, schließt Erster Bürgermeister Florian Schneider und freut sich auf das nächste Neubürgerfest. Das nächste Neubürgerfest findet am Samstag, 23. November 2024 statt. -köx

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare