Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Anwohner in Burghausen fordern Drosselung auf 50 km/h

Stadt erklärt: Darum gibt es die 70er-Temporegelung auf der Berchtesgadener Straße

Auf der Bürgerversammlung in Burghausen am Dienstagabend wurde mehrfach die Forderung nach einer Reduzierung des Tempolimits auf der Berchtesgadener Straße von 70 auf 50 km/h laut.
+
Auf der Bürgerversammlung in Burghausen Ende Oktober wurde mehrfach die Forderung nach einer Reduzierung des Tempolimits auf der Berchtesgadener Straße von 70 auf 50 km/h laut.

Die derzeit gültige Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h auf der Berchtesgadener Straße stößt nicht wenigen Anwohnern in Burghausen sauer auf. Bereits auf der Bürgerversammlung im Oktober wurden Stimmen für eine Anpassung laut. Nun ist die Maßnahme einen entscheidenden Schritt weiter.

Burghausen - Der Bauausschuss beschloss in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich, dem Stadtrat zu empfehlen, einer Reduzierung der Geschwindigkeit im Bereich der Berchtesgadener Straße zwischen Pergerstraße und Zennerlberg auf die Innerortsgeschwindigkeit von 50 km/h zuzustimmen. Die endgültige Entscheidung in dieser Sache wird in der Stadtratssitzung am Mittwochnachmittag, den 17. November fallen.

Tempolimit auf Berchtesgadener Straße auf Tempo 70? - Stadtrat erhält Empfehlung dafür durch Bauausschuss

 „Da fährt doch keiner nur Tempo 70! Muss denn erst etwas passieren?“, hatte eine Anwohnerin auf der Bürgerversammlung in Burghausen Ende Oktober geklagt. Sie war nicht die Einzige, die an diesem Abend auf das Thema zu sprechen kam. Auch ein weiterer Anwohner sowie ein vorab eingesendeter Antrag befassten sich mit dem Thema und forderten die baldmöglichste Änderung auf eine Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h. „Es ist bereits fest eingeplant, dass das auf der nächsten Stadtratssitzung Thema sein soll“, berichtete Zweiter Bürgermeister Robert Stranzinger (CSU). „Ich werde für die Drosselung des Tempolimits stimmen!“, versprach Erster Bürgermeister Florian Schneider (SPD).

„Aufgrund der Aufhebung der Bundesstraßenfunktion im Bereich der Berchtesgadener Straße und Marktler Straße obliegt die Anordnungsbefugnis unter anderem für Geschwindigkeitsbeschränkungen bei der Stadt Burghausen“, so die Stadtverwaltung. „Die seit Jahren anhaltende Bebauungsverdichtung und damit der Schutz der Anwohner vor den Emissionen des Straßenverkehrs sowie erfolgte Anträge aus der Bürgerschaft veranlassen die Stadtverwaltung, die Reduzierung des Geschwindigkeitslimits der Berchtesgadener Straße im Bereich zwischen der Einmündung der Pergerstraße und dem Zennerlberg von bisher 70 km/h auf den innerörtlichen Standard 50 km/h vorzuschlagen. Das Tempo 70 stammt noch aus der Zeit, als Im Bereich Pergerstraße und am Zennerlberg jeweils Ortsein- beziehungsweise Ausgangsbeschilderungen bestanden und dieser Bereich als ‚außerorts‘ behandelt wurde.“

Auf der Stadtratssitzung im Juli hatte Bürgermeister Schneider ein Mobilitätskonzept mit empfohlenen und möglichen Maßnahmen für Burghausen vorgestellt. Auch dieses regte eine Höchstgeschwindigkeit von 50 statt der bisher erlaubten 70 Stundenkilometern auf der Berchtesgadener Straße an. Die Verkehrssituation dort haben Verwaltung und Stadtrat schon länger im Auge. Zuletzt war es bereits gelungen, den Verkehr von der Marktler-/Berchtesgadener Straße im Zentrum, auf die Burgkirchener Straße im Nordwesten zu verlegen. Fälle von überhöhter Geschwindigkeit dort sind durchaus belegt. So hatte der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Südostbayern Anfang August bei Geschwindigkeitskontrollen dort, unter anderem, Raser die mit 94 km/h vorbeibrausten erwischt.

hs

Kommentare