+++ Eilmeldung +++

CSU-Machtkampf im Live-Ticker

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

Interessenvertretung der Generation Ü55 gegründet

Die "AG Senioren": Ansprechpartner für die älteren Semester

+
Die neue AG Senioren: Ferdinand Kny, Fritz Roy, Seniorenreferent Gerhard Hübner, Gisela Lenz, Monika Hausladen, Sprecherin Hannelore Gruber, Günther Reithmeier, Gabi Grave, Bernd Passer, Benedikta Stiegler, Günther Greilinger und 2. Bürgermeisterin Christa Seemann. (v.l.n.r.) Nicht auf dem Bild: Claudia Semmler.

Burghausen - In Burghausen hat sich eine „Arbeitsgemeinschaft Senioren“ neu formiert. Sie wollen die Interessen der älteren Generation offensiv vertreten.

Nachdem einige Jahre kein aktiver Seniorenbeirat bestand, waren einige Bürger an Seniorenreferent Gerhard Hübner herangetreten und hatten einen neuen Arbeitskreis angeregt. Nun hat sich der Kreis offiziell gegründet und auch gleich einstimmig eine Sprecherin gewählt. Hannelore Gruber wird für die nächsten drei Jahre stellvertretend für die Gruppe sprechen. 

Erst mal starten

Ziel der sechs Frauen und fünf Männer ist es, die Interessen von Senioren in der Öffentlichkeit noch besser zu vertreten. „Senioren können sich mit Problemen oder Anregungen auch an uns wenden. Wir diskutieren das und erarbeiten selbstständig eine Beschlussvorlage für den Stadtrat. Diese wird dann an Referent und Stadtrat Gerhard Hübner übergeben, der dafür Sorge trägt, dass der Stadtrat eine Entscheidung trifft“, so Hannelore Gruber zum Aufgabenspektrum der neuen Arbeitsgemeinschaft. 

„Es geht darum Themen aufzureißen und zu prüfen, ob und wie eine Verbesserung nötig ist“, ergänzt Gerhard Hübner. Kurz war noch diskutiert worden, ob man eine minimale und eine maximale Mitgliederzahl festlegen solle. Dies wurde dann aber vom Plenum abgelehnt. Gabi Grave regte an: „Wir sollten jetzt erstmal anfangen und in sechs Monaten schauen wir, wo wir stehen.“ Gesagt getan: Erste kleine Arbeitsgruppen wurden bereits gebildet. Ein fester Protokollführer wurde nicht gewählt. „Jeder sollte Mal das Protokoll schreiben, nicht nur ein Einzelner“, so die Meinung der Mehrheit.

Auch im Alter noch engagiert

Die 2. Bürgermeisterin Christa Seemann, die die Leitung des Abends inne hatte, begrüßte das Engagement der Senioren: „Ich freue mich, dass Sie alle ihre Energie in die Gemeinschaft einbringen, hoffe auf eine gute Zusammenarbeit und wünsche viel Erfolg.“ Auch Seniorenreferent Gerhard Hübner bedankte sich bei den Anwesenden für ihren Einsatz. 

Beim gemeinsamen Abendessen wurden bereits erste Pläne geschmiedet. Wer sich für die Arbeitsgemeinschaft Senioren interessiert oder bereits Vorschläge hat, kann sich bei Sprecherin Hannelore Gruber per E-Mail melden: gruber-hannelore@t-online.de.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser