Für die OMV-Raffinerie

Schwertransport nimmt wieder Kurs auf Burghausen

  • schließen

Burghausen - Für die seit Sommer 2019 in Bau befindliche neue ISO C4 Anlage steht die Anlieferung einer zweiten Kolonne an. Die Details

Die Anlieferungen für die neue ISO C4 Anlage laufen auf Hochtouren: Nachdem wegen Sturmtief "Sabine" der zweite Schwertransport, der am 10. Februar hätte stattfinden sollen, verschoben werden musste, steht nun der Ersatztermin fest.

Am 14. Februar 2020 starten vier große Transporter in Passau ihren Weg nach Burghausen, beladen mit dem Ober- und Unterteil der zweiten Kolonne und den beiden Teilen des Erdtanks. Über die genaue Startzeit des Transports entscheiden die Verantwortlichen am 14. Februar frühmorgens. 

Nach der vorgegebenen nächtlichen Fahrtunterbrechung in Fürstberg wird die Ankunft am 15. Februar um die Mittagszeit in der OMV Raffinerie erwartet. Der Schwertransport mit Sondererlaubnis wird von der Polizei begleitet, die den Verkehr über den gesamten Streckenverlauf regeln wird.

Die Route führt über den Neuburger Wald – Grießbach – Rotthalmünster – Tutting – Ering – Fürstberg – Stubenberg – Kirchberg – Reut – Taubenbach nach Burghausen.

Die Inbetriebnahme der neuen ISO C4 Anlage ist für September 2020 geplant. Ab diesem Zeitpunkt kann in Burghausen hochreines Isobuten mittels einer gemeinsam mit BASF entwickelten neuartigen Technologie hergestellt werden. Mit dieser Investition von 64 Millionen Euro baut die OMV den petrochemischen Bereich der Raffinerie für die Zukunftssicherung des Standorts weiter konsequent aus.

mh/Pressemitteilung OMV

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT