Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleinen Kater aus misslicher Lage befreit

Schweißtreibender Einsatz der Feuerwehr Burghausen mit glücklichem Ende

Über eine Stunde dauerte die schweißtreibende Rettungsaktion.
+
Über eine Stunde dauerte die schweißtreibende Rettungsaktion.

Zu einem schweißtreibenden Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen am Mittwoch (16. Juni) gerufen. Ein kleiner Kater war über ein Dachfenster hinaus geklettert und hing jetzt unter einer Photovoltaik-Anlage fest.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Ein paar bange Stunden mit einem dann doch glücklichen Ende erlebten Kater Oleg und seine Besitzer am Mittwoch in der Pettenkoferstraße. Über ein gekipptes Fenster war das Tier auf die Dachfläche eines Mehrfamilienhauses geklettert und dort unter die Kollektoren einer Photovoltaikanlage gerutscht.

Der kleine Kater konnte sich selbst nicht mehr von alleine befreien.

Dort zwischen dem Dach bewegungsunfähig eingeklemmt verharrte das Tier über mehrere Stunden bei knallender Hitze und versuchte durch verzweifelte Hilferufe auf seine verzwickte Lage aufmerksam zu machen.

Die Stelle war auch über die Drehleiter nur schwer erreichbar.

Diese fanden gegen Abend dann bei den mittlerweile nach Hause gekommenen Besitzern Gehör, welche die Freiwillige Feuerwehr Burghausen verständigten. Nur wenig später erreichte diese mit der Drehleiter die Einsatzstelle, welche in Stellung gebracht wurde. Die Rettung stellte sich äußerst schwierig dar, da die Stelle auf dem Dach selbst mit der Drehleiter nur schwer erreichbar war und es nur durch enge Schlitze Zugang zum Tier gab. Nach über einer Stunde gelang es dann aber, die eingeklemmte Katze zu greifen und unter den Modulen der PV-Anlage hervorzuziehen.

Die Rettungsaktion des kleinen Katers hatte ein glückliches Ende.

Über den Rettungskorb ging es für Oleg dann nach unten, wo die Besitzer den mittlerweile stark dehydrierten Kater überglücklich in die Arme schließen konnten. Nicht weniger froh waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr über den glücklichen Ausgang und ein Ende eines für alle Beteiligten schweißtreibenden Einsatzes.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Burghausen

Kommentare