Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drogenfund am Bahnhof in Burghausen

38-Jähriger kann es nicht lassen: Marihuana wieder im Rollkoffer

Burghausen - Die Polizei stieß am Bahnhof bei einem 38-Jährigen auf zwei Tütchen Marihuana. Er wurde zuvor schon einmal von der Polizei ertappt.

Das Jahr begann nicht gut für einen 38-Jährigen, der am Burghauser Bahnsteig das Interesse der Schleierfahnder weckte. Der deutsche Staatsbürger war sichtlich nervös als ihn die Polizisten kontrollierten und gab auf Nachfrage sofort zu,

„ein paar Brösel“ Rauschgift bei sich zu tragen. 

Bei der Durchsuchung stießen die Schleierfahnder dann auch auf zwei Tütchen mit Marihuana in Jackentasche und Rollkoffer. Der Besitzer gab an, das Marihuana nur für den Eigenbedarf zu nutzen. 

Allerdings handelte es sich bei dem 38-Jährigen um einen Wiederholungstäter: vor einem halben Jahr ertappte ihn die Würzbürger Polizei in gleicher Sache. Die Schleierfahnder stellten das Rauschgift sicher, führten erkennungsdienstliche Maßnahmen durch und erstatteten Anzeige wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare