Der Schuh drückt teilweise ganz gewaltig!

Diskussion: "Wo drückt der Sportschuh?"

+

Burghausen - Unter dem Motto "Wo drückt der Sportschuh?" haben sich SPD´-Politiker mit Vertretern von Sportvereinen getroffen. Bei der Diskussion zeigte sich: Der Schuh drückt teilweise gewaltig!

Gemeinsam mit rund 60 VereinsvertreterInnen, einschließlich der BLSV-Kreisvorsitzenden und Gauschützenmeister aus Mühldorf und Altötting, diskutierte er am Donnerstag, 18. September in Burghausen deren Probleme, Wünsche und Anregungen aus der Praxis.

Neben Günther Knoblauch waren der sportpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Harald Güller, die sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Michaela Engelmeier  und die örtliche Abgeordnete Dr. Bärbel Kofler (SPD) gekommen.

Einerseits erzählten die PolitikerInnen von ihrer Arbeit im Bundes- und Landtag sowie von geplanten Initiativen. Andererseits aber trugen die Vereine ihre Sichtweisen vor und zeigten, dass der Sportschuh teilweise gewaltig drückt.

Ein großes Anliegen war den VereinsvertreterInnen die Ehrenamtspauschale, die dringend an die Übungsleitervergütung angepasst werden sollte, um das Ehrenamt angemessen wertzuschätzen. Die Belastung von Vereinsverantwortlichen hat durch Bürokratismus deutlich zugenommen und wird immer mehr – etwa durch das geforderte erweiterte polizeiliche Führungszeugnis für ÜbungsleiterInnen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Weiterhin wurden Finanzierungsfragen erörtert.

Gerade kleine Vereine fühlen sich bei der Sportstättenförderung benachteiligt und die Wartezeiten auf Zuschüsse sind teilweise sehr lange. Diskussionsbedarf gab es auch beim Thema Zusammenarbeit von Schule und Vereinen. Dass eine Mitwirkung von Sportvereinen bei der sogenannten Offenen Ganztagsschule, einem freiwilligen Nachmittagsprogramm an Schulen, erfolgreich möglich ist, berichtete die Rektorin der Mühldorfer Mittelschule Hildegard Hajek-Spielvogel. Güller und Knoblauch, die beide auch Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags sind, werden die Anregungen nun in die laufenden Beratungen zum Haushalt des Freistaates einbringen. Engelmeier will sich für die Erhöhung der Pauschalen und der Freibeträge einsetzen und betonte, dass gegenüber dem Finanzministerium hierfür die Geschlossenheit aller SportpolitikerInnen notwendig sei. Knoblauch zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung: „Mein politisches Motto, dass wir den direkten Kontakt mit den Betroffenen suchen müssen, hat sich wieder als richtig erwiesen.

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Günther Knoblauch, MdL

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser