Pfingstsonntag auf der Plätte genießen

+

Burghausen - Gute Stimmung ist garantiert, wenn am Pfingstsonntag bei bestem Wetter die Plätte ablegt. Ein unvergesslicher Tag für alle in der Naturidylle des Salzachtals.

An Pfingsten endet - 50 Tage nach der Auferstehung und zehn Tage nach Christi Himmelfahrt - die "Osterzeit". Der Name entstammt dem griechischen Wort für "Fünfzig" - "pentekoste". Pfingsten ist das Fest des "Heiligen Geistes" und gilt als das höchste christliche Fest und als "Geburtstag" aller christlichen Kirchen.

Es ist ein Fest der Familie und die Jahreszeit und die sommerlichen Temperaturen laden zu Aktivitäten im Freien ein. Eine Plättenfahrt auf der Salzach ist dabei ein besonderes Erlebnis. Auf den Plätten, den früheren Salzkähnen, wurde im Mittelalter das weiße Gold aus den Salinen von Hallein bei Salzburg nach Burghausen transportiert. Nach der Einschiffung in Tittmoning gleitet man sanft durch die reizvollen Landschaften des Salzachtals. Bei der Einfahrt nach Burghausen eröffnet sich ein unvergessliches Motiv: Die prächtige Burganlage thront wie eine Schutzfeste über der denkmalgeschützten Altstadt.

Los geht es am Sonntag, 8. Juni, um 14 Uhr an der Plättenanlegestelle in Tittmoning. Es gibt einen Zubringerbus, der um 13 Uhr am Burghauser Stadtplatz abfährt.

Informationen und Anmeldung bei der Burghauser Touristik GmbH (T. +49 8677/887-140, www.tourismus.burghausen.de).

Pressemitteilung Burghauser Touristik GmbH

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser