Wenn der Himmel über Burghausen brennt ...

Noch bis nächste Woche: Fackelbetrieb bei der OMV

+
OMV Raffinerie mit Fackel bei Tag: Das kann dann abends schon mal bedrohlich leuchten.
  • schließen

Burghausen - Ein nächtliches Himmelsschauspiel beunruhigte User von innsalzach24.de. Dass der Himmel über Burghausen brennt, bedeutet aber Sicherheit. Klingt komisch, ist aber so. 

Man kann es nicht immer sehen aber wenn, dann sieht es aus, wie wenn der Himmel brennt. Ist das Wetter „günstig“, kann man es sogar bis nach Mühldorf sehen, wie es User von innsalzach24.de berichten. In Oberösterreich, mehrere Kilometer hinter dem Grenzübergang in Burghausen soll man es manchmal sogar hören können. „Es“ ist eine Fackelanlage am OMV-Standort in Burghausen. Seit dem 35-minütigem totalen Stromausfall am 9. Juni „leuchtet“ sie wieder und das hat seinen Grund. 

Entwarnung: „Der Fackelbetrieb ist Teil der Sicherheitssysteme“ 

Ein Stromausfall in diesem Umfang bedinge einen Neustart der Raffinerieanlagen komplett von Null, so Thomas Bauer, Pressesprecher der OMV am Standort in Burghausen. „Nach wiederhergestellter Stromversorgung (…) erfolgt seit den Abendstunden des 9. Juni situationsbedingt das schrittweise und besonders komplexe Wiederanfahren der gesamten Raffinerie“, teilt er innsalzach24.de mit. Teilbereiche würden schon wieder unter Volllast laufen. 

Die Anfahrphase des petrochemischen Bereiches der Raffinerie aber erfolge nun schrittweise noch bis voraussichtlich in die kommende Woche. Bis dahin werde es zum Fackelbetrieb kommen. 

Funktionsweise einer Fackel 

Thomas Bauer betont noch einmal: „Die OMV entschuldigt sich bei den Bürgern der Anliegergemeinden für die Unannehmlichkeiten des bedauerlicher Weise fortgesetzten Fackelbetriebs mit wechselnder Intensität bis Anfang kommender Woche“.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser