2020 Neuwahlen in Burghausen

Nach Aus als Bürgermeister: Bleibt Hans Steindl im Stadtrat?

+
  • schließen

Burghausen - Im Jahr 2020 endet die Zeit als Bürgermeister für Hans Steindl. Er denkt bereits darüber nach, ob er danach im Stadtrat und im Kreistag erhalten bleibt.

Im Jahr 2020 hört Hans Steindl als Bürgermeister in Burghausen auf und geht in Rente. Danach will er auch "auf keinen Fall" mehr für den Stadtrat im Einsatz sein, wie der Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger berichtet. 

Vielmehr "soll ein neuer Bürgermeister vollkommen den Rücken frei haben, ich habe andere Beispiele bei Fritz Harrer und Georg Miesgang selbst als Stadtrat miterlebt und das war nicht so gut", wird der amtierende Bürgermeister im Interview zitiert.

Dem Kreistag bleibt Hans Steindl eventuell erhalten. Der 69-Jährige denkt über eine erneute Kandidatur nach: "Da brauche ich noch Zeit."

Seit 1990 im Amt

Hans Steindl darf bei der Bürgermeisterwahl 2020 nicht mehr antreten, weil er schlichtweg zu alt ist, um erneut für das Amt anzutreten. Im September 2019 wird er 70 Jahre alt. Seit 1990 ist der Burghauser Erster Bürgermeister seiner Geburtsstadt. Seit 1972 ist er zudem Mitglied des Kreistags im Landkreis Altötting und das seit 1994 als Fraktionsvorsitzender der SPD.

Nach einem knappen Sieg 1990 hat er in den drei nachfolgenden Kommunalwahlen 1996, 2002 und 2008 seinen Stimmenanteil kontinuierlich ausbauen können. Bei der letzten Bürgermeisterwahl im März 2014 hat er 84 Prozent der Wählerstimmen erhalten. Seit 2008 hat er mit der SPD die absolute Mehrheit im Burghauser Stadtrat.

Zahlreiche Projekte während Amtszeit

Während seiner Zeit als Bürgermeister ist unter anderem 1992 die städtische Wohnungsbaugesellschaft Buwog und 1995 die Athanor-Akademie für darstellende Kunst gegründet worden. Ebenso fällt der Bau eines Bürgerhauses, die bayerische Landesgartenschau im Jahr 2004 sowie die gemeinsame Landesausstellung des Freistaates Bayern und des Landes Oberösterreich 2012 in seiner Amtszeit.

Außerdem hat es das Stadtgremium in der Amtszeit geschafft, die Verkehrssituation in der historischen Altstadt zu beruhigen, den öffentlichen Personennahverkehr auszubauen, ein neues Wohn- und Gewerbegebiet in der Neustadt zu schaffen. Auch für den Erhalt des Burghauser Kreiskrankenhauses hat er sich eingesetzt.

Auch Altötting braucht einen neuen Bürgermeister

Auch in Altötting wird 2020 ein neuer Bürgermeister gesucht. Herbert Hofauer von den Freien Wählern tritt nicht mehr an.

ksl

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser