Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Sicherheitskonzept und ausreichend Abstand

Musikschule Burghausen lädt zum Schnuppern  

Anna Radauer mit ihrer Geige. Sie ist Mitglied der Streicherklasse bei Helmut Lorenz.
+
Anna Radauer ist Mitglied der Streicherklasse bei Helmut Lorenz.

Burghausen - Die Musikschule der Stadt Burghausen hat viel zu bieten und das will sie in Form von Schnupperterminen auch in der Pandemie näherbringen:  

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Musik- und Gesangsunterricht bis zur Hochschulreife sowie ein traumhaft schönes Schulhaus mit Blick auf die längste Burg der Welt und einem Garten an der Salzach. Musikunterricht läuft aber auch in allen Grundschulen (Klassenmusizieren) sowie im neuen Haus der Familie und den Kitas Zauberwald und Pestalozzi. Damit der Musiknachwuchs wegen der Corona Pandemie ja nicht zu kurz kommt, unternimmt das Team um Helmut Lorenz, Leiter der Musikschule, alles, was digital und pandemisch möglich ist. „Wir unterrichten seit 14 Monaten fast ausschließlich digital. Die Lehrkräfte sowie die Schüler haben viel Geschick und Liebe zur Musik bewiesen“, sagt Helmut Lorenz. Der Schulleiter hofft indes sehr, „dass die Kinder baldigst ihr Recht auf Entfaltung zurückbekommen“.  

Entfaltung finden Kinder und Jugendliche umfangreich in der Musik. Daher bietet die Musikschule ab sofort „Schnuppertermine“ an. Eine Familie kann mit einer Lehrkraft einen Termin von ca. 20 Minuten vereinbaren. „Die Familie kann die Räume, die Lehrkraft und die Schule kennenlernen, man kann miteinander ins Gespräch kommen. Wir achten darauf, dass sich sonst niemand im Haus begegnet, haben unser Raum- und Hygienekonzept und natürlich wird gelüftet und FFP2-Maske getragen (für Kinder ab 6 Jahren Vorschrift)“, erklärt Helmut Lorenz.  

Er hofft, dass ab Herbst wieder das volle Programm laufen kann. Die musikalische Früherziehung, Singklasse, Kinder- und Jugendphilharmonie, Bands und Ensembles warten darauf, dass sie wieder zusammen Musik machen dürfen. Konzerte sind in Planung. Aus dem Projekt Beethoven 20 wurde ja bereits Beethoven 21, „es soll nicht 22 werden“, hofft der Schulleiter.  

Schnuppertermine anfragen unter: musikschule@burghausen.de oder Tel. 08677/96730 Ausbildung in Klassik, Jazz und Pop, Instrumente und Gesang, Singklasse, Bands usw. 

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Kommentare