Entdecke Dein Talent!

Musikschule bietet individuelles Schnuppern an

+

Burghausen - Die städtische Musikschule macht Werbung in eigener Sache: „Entdecke Dein Talent und komme mit einem Elternteil in die Musikschule Burghausen, um am individuellen Probeunterricht teilzunehmen“, sagt Helmut Lorenz, Leiter der städtischen Musikschule.

Die Musikschule bietet wegen der Corona-Pandemie kostenlos Probeunterricht an. „Einfach anrufen, Instrument nennen und innerhalb von drei bis sechs Werktagen wird ein Termin mitgeteilt“, erklärt Lorenz. Das Angebot richtet sich an Kinder ab der 1. Klasse und früher. „Ein gutes Einstiegsalter ist die 2. Klasse, aber ab der 1. Klasse sind schon viele Kinder talentiert.“ Die musikalische Früherziehung startet schon ab dem 4. Lebensjahr an der Burghauser Musikschule. „Für die ganz Kleinen bieten wir Singklassen und 60 minütige Kurse speziell auf die Früherziehung abgestimmt“, erklärt Lorenz.


Das Angebot der Musikschule richtet sich grundsätzlich auch an Kinder mit Handicap. Hier bieten wir Elementarunterricht in Kleingruppen oder Einzelunterricht an. Der reguläre Musikunterricht würde dann ab September starten. Es werden neben der Musikschule in der Altstadt auch Unterrichtsorte in der Neustadt z.B. Pestalozzi Kita und das Haus der Familie angeboten. Wer Interesse am Schnuppern in der Musikschule hat, kann sich unter 08677/96730 oder per E-Mail musikschule@burghausen.de melden. Ein Antrag auf teilweise Gebührenübernahme kann im Bedarfsfall an die Stadt Burghausen gestellt werden.

Für Geschwister oder mehrere Fächer gibt es ohnehin eine Ermäßigung. Details können erfragt oder unter burghausen.de/musikschule eingesehen werden. Wem die Entscheidung schwer fällt, der kann auch zwei Instrumente testen. Folgende Instrumente werden angeboten: Tasteninstrumente wie Klavier, Orgel, Cembalo. Streich- und Saiteninstrumente wie Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass; Blasinstrumente wie Blockflöte, Querflöte, Traversflöte, Klarinette, Saxophon; Blasinstrumente/Blech wie Trompete, Horn, Posaune, Tenorhorn, Bariton, Tuba sowie natürlich Schlagwerk und Gesang.


Kinder-Instrumente können - dort wo es Sinn macht - entweder bei der Musikschule oder bei Burghauser Fachbetrieben ausgeliehen werden. „Falls es Corona-bedingt im Herbst noch einmal zu Unterrichtsausfällen kommen sollte, werden wir erprobt reagieren und natürlich eventuelle Gebühren erstatten oder - dort wo es Sinn macht - auf Online- Unterricht ausweichen“, erklärt Helmut Lorenz. Bettina Hollerrieder im Sekretariat ist die erste Stelle, bei der künftige Musikschüler bzw. deren Eltern ankommen. Sie freut sich, dass wieder Leben im Haus ist und hofft auch auf viele neue Schüler im nächsten Schuljahr. „Wir melden uns so schnell wie möglich zurück. Wir vereinbaren etwa 20 minütige Probeeinheiten nach dem regulären Unterricht am Nachmittag“, erklärt Bettina Hollerrieder.

Pressemitteilung der Stadt Burghausen

Kommentare