Modernes Konzept gegen Online-Handel

Mode Mayer eröffnet vierten Laden in der Neustadt

+
Filialleiter Johannes Mayer will mit seinem  Konzept überzeugen.
  • schließen

Burghausen – Seit über 100 Jahren gibt es Mode Mayer bereits in der Altstadt. In Kürze eröffnet ein neues Geschäft für Männermode in der Marktler Straße mit modernem Konzept.

Der Umbau des Gebäudes an der Engelskreuzung zieht neugierige Blicke auf sich. Wenn die Passanten einen Blick in den Laden werfen, sehen sie derzeit eine Menge Schachteln und nur wenig Ware in den Regalen. Doch bereits kommende Woche plant Filialleiter Johannes Mayer (28) ein Soft Opening. Seit Anfang August laufen die Umbaumaßnahmen des ehemaligen Mode Hell. „Sobald die Elektrik steht, können wir das Geschäft öffnen“, so Mayer.

Allerdings ist noch nicht die komplette Ware geliefert worden. „Es kommen jeden Tag neue Pakete“, berichtet der 28-Jährige. Die große Neueröffnung ist für den 20. September geplant – mit einer Fashion Party. Schon beim Betreten der Filiale erkennt man, dass sich einiges getan hat. Die Innenausstattung orientiert sich an einen „Industrial Look“ - passend zum neuen Konzept: moderne Männermode.

Ein paar Sachen vom Sortiment sind schon eingeräumt. 

Mode kennt kein Alter

„Wir wollen nicht nur junge Leute ansprechen. Denn meiner Meinung nach kennt Mode kein Alter“, so Mayer. Levi's, Tommy Jeans und JACK & JONES sind nur einige Marken, die der Laden im Sortiment anbieten wird. Um die Ware an den Mann zu bringen, hat der Filialleiter ein junges und motiviertes Team von drei Mitarbeitern. 

Für eine Abgrenzung zu den drei Läden in der Altstadt – ein Herren- sowie zwei Damengeschäfte – soll auch ein neues Logo sorgen. MMayer steht zwar auch für Mode Mayer, hat aber einen anderen Look. Dennoch soll es eine Ergänzung zum bestehenden Angebot in der Altstadt sein.

Das neue Logo soll für eine optische Abgrenzung zu den Geschäften in der Altstadt sorgen.

Wohlfühloase gegen Online-Handel

Die Geschäfte in der Altstadt betreiben Peter und Christine Mayer, die Eltern von Johannes. Der Sohn will die lange Familientradition in Burghausen fortführen und ist dafür extra wieder aus München in die Heimat gezogen. Dabei versucht der 28-Jährige mit seinem Konzept gegen den Trend des Online-Handels anzukämpfen. „Einheimische sollen lokal einkaufen. Sonst sterben die Städte irgendwann aus, doch diese sollten doch lieber lebendig sein“, so Mayer. Daher versucht er in seinem neuen Geschäft, den Kunden eine Wohlfühloase anzubieten - der große Vorteil gegenüber einem Online-Shop.

Der Stadt Burghausen wird dieser Gedanke mit Sicherheit gefallen. Seit dem Aus für das Salzachzentrum wurden im Juli neue Alternativen für die „Neue Mitte“ in Workshops erarbeitet. Im September sollen die ersten Ergebnisse hierzu präsentiert werden, um die Innenstadt moderner zu gestalten. Mode Mayer ist mit dem neuen Geschäft aber schon einen Schritt weiter.

jz

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT