Längst veraltete Straßenbeleuchtung in Burghausen

Nach 40 Jahren: Höchste Zeit für neue Straßenlaternen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Burghausen - Am Mittwoch entscheidet der Stadtrat unter anderem über die Umrüstung mehrerer Straßenlaternen auf LED-Technik. 40 Jahre waren die alten offenbar schon in Betrieb. 

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet auf LED-Lampen steht unter anderem auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Stadtrates am Mittwoch im Helmbrechtssaal des Stadtsaalgebäudes. Es geht um ein vernünftiges Kosten-/Nutzenverhältnis und damit ums Geld. Als besonders dringend zu erneuern weil erheblich Energie verbrauchend sind, einem Protokoll über die jüngste Sitzung des Bauausschusses der Stadt zufolge, insbesondere die Straßenbeleuchtungen

  • in der Wackerstraße,
  • der Burgkirchener und
  • in einem Teilabschnitt der Marktler Straße (nördliche Stadtzufahrt).

Viele Vorteile

Zu diesem Schluss komme eine Erhebung der städtischen Elektroabteilung in Zusammenarbeit mit der Bayerwerk AG. „Die Leuchten sind mehr als 40 Jahre alt“, heißt es. Priorität 2 würden die Beleuchtungen im Gewerbegebiet Lindach mit Bachstraße und die in der Tittmoninger Straße haben. Geld würde man sparen mit der LED-Technik, die Umwelt würde geschont (Stichwort Insekten, die sich von Licht angezogen fühlen) und darüber hinaus führe die diffuse Strahlung solcher Leuchten zu einer die Flächen mehr deckenden Beleuchtung der Straßen

Die Investitionskosten von rund 80.000 Euro für die Erneuerung der Leuchten in der Wacker- und in der Marktler Straße würden sich schon nach 10 Jahren amortisiert haben. Für 2018 seien noch einmal Kosten in der gleichen Höhe vorgesehen.

Problem Burgkirchener Straße/B20

Voraus greifend auf die Eröffnung eines Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung der B20 werde die Burgkirchener Straße eine Umwidmung zur Bundesstraße erfahren müssen, so der Erste Bürgermeister Hans Steindl auf entsprechende Nachfrage von Stadtrat Stefan Angstl. Die Stadt Burghausen sei aber weiterhin für die Straßenbeleuchtung zuständig. Das zentrale Wort ist hier der sogenannte Lückenschluss.

Demnach müsse die Burgkirchener Straße in einem formalen Prozess zunächst zur Staatsstraße hoch gestuft werden. Nach dieser und weiterer Detailfragen verwaltungstechnischer Art beschloss der Bauausschuss einstimmig, die Umrüstung aller Straßenleuchten in der Marktler Straße mit ca. 35 Leuchten sowie der Wackerstraße mit ca. 50 Leuchten dem gesamten Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen.

rw/Stadt Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hi

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser