Nachfolger für Florian Schneider

Markus Nußbaumer neuer Geschäftsführer der Elektro Kreutzpointner

+
Die Kreutzpointner-Führungsriege (v. li.) mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Fritz Kreutzpointner, dem neuen Geschäftsführer Markus Nußbaumer und Florian Schneider, der nach 20 Jahren bei Kreutzpointner ausscheidet und Anfang Mai das Amt des Bürgermeisters von Burghausen antreten wird.

Burghausen - Markus Nußbaumer (40) ist neuer Geschäftsführer der Elektro Kreutzpointner GmbH und folgt damit Florian Schneider nach, der Anfang Mai sein neues Amt als Bürgermeister der Stadt Burghausen antreten wird.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Markus Nußbaumer wurde vor wenigen Tagen zum neuen Geschäftsführer der Elektro Kreutzpointner GmbH berufen, der mit rund 850 Beschäftigten größten Gesellschaft in der Kreutzpointner Unternehmensgruppe (ca. 1.200 Beschäftigte, 100 Mio. Euro Umsatz). Nußbaumer ist seit Ende 2017 als Kaufmännischer Leiter im Burghauser Familienunternehmen tätig gewesen. „Wir wünschen Markus Nußbaumer eine erfolgreiche Hand in seinem neuen Verantwortungsgebiet“, so Fritz Kreutzpointner, geschäftsführender Gesellschafter. „Bis Ende April wird er noch von Florian Schneider in seinem neuen Aufgabengebiet unterstützt werden.“ 

Gratulation für Wahlsieger Schneider 

Mit seinem Mitte März eingefahrenen Wahlsieg zum neuen Bürgermeister von Burghausen wird Florian Schneider am 1. Mai 2020 offiziell aus seiner Aufgabe als Geschäftsführer der Elektro Kreutzpointner GmbH ausscheiden. Die Unternehmensführung hatte sich seit Monaten intensiv auf die Nachfolge vorbereitet. Florian Schneider war seit 2000 im Unternehmen, zunächst als kaufmännischer Leiter und Prokurist und seit 2015 als Geschäftsführer der Elektro Kreutzpointner GmbH. Im Namen der gesamten Kreutzpointner Unternehmensgruppe gratuliert ihm dazu Firmenchef Fritz Kreutzpointner: „Der beste und tüchtigste Kandidat hat das Rennen verdient und erwartet gewonnen. Wir sind begeistert, freuen uns sehr für Florian Schneider und sind unglaublich stolz auf ihn!“ 


In der Führung der gesamten Firmengruppe werde – „wie in den letzten Jahren sehr erfolgreich praktiziert“ – der Team-Gedanke im Vordergrund stehen, betont Fritz Kreutzpointner: Die Verteilung der Verantwortung „auf die bewährten Schultern des Teams aus den Geschäftsführern unserer Hauptfirma in Bayern sowie den Schwesterfirmen in Sachsen, in Österreich und Rumänien sowie auf die Leiter unserer fünf großen Geschäftsbereiche wird weiterhin den höchsten Stellenwert haben“. Dies seien Ulrich Marschner, Wolfgang Kehrer und jetzt auch Markus Nußbaumer als Geschäftsführer sowie als Geschäftsbereichsleiter Walter Bauer, Bernhard Ehegartner, Christian Schanda, Alfred Aigner und Stefan Kurz. Zudem auch Ludwig Blenninger als Technischer Leiter für die Gesellschaft Kreutzpointner energy. 

Zur Person und zum Werdegang von Markus Nußbaumer 

Der 40jährige gebürtige Marktler hat Großhandelskaufmann gelernt und bildete sich dann berufsbegleitend zum Fach- und anschließend zum Betriebswirt IHK weiter. Bis 2016 war Markus Nußbaumer beim früheren Familienunternehmen Dragenopharm, der heutigen Aenova, in Tittmoning sowie in der Aenova-Unternehmenszentrale Starnberg tätig. Hier war er für das konzernweite Controlling verantwortlich. Für ein Jahr war er dann in Miami/ Florida kaufmännischer Geschäftsführer von zwei amerikanischen Aenova-Standorten. 2016 wechselte er zur Firma AHT, einem Kühlgerätehersteller im österreichischen Bundesland Steiermark, wo er das unternehmensweite Controlling und die Finanzen verantwortete. Verbunden mit dem Ziel, wieder in der ursprünglichen Heimat und bei einem Familienunternehmen zu arbeiten, wechselte Nußbaumer am 1. Dezember 2017 zu Kreutzpointner nach Burghausen. Seitdem ist er als Kaufmännischer Leiter tätig, und war bis zuletzt direkt der Geschäftsführung mit Fritz Kreutzpointner und Florian Schneider unterstellt. 

Die Kreutzpointner Unternehmensgruppe zählt zu den großen mittelständischen Fachbetrieben in Deutschland für Elektrotechnik, Schaltanlagenbau, Automation und IT und wird seit der Gründung im Jahr 1923 als Familienunternehmen geführt. Die Unternehmensgruppe besteht aus fünf Gesellschaften mit einheitlichem Leistungsspektrum: Die Elektro Kreutzpointner GmbH mit ihrem Hauptsitz in Burghausen sowie weiteren Standorten in Bayern, die Kreutzpointner energy GmbH in Gangkofen/Lkr. Rottal-Inn, die Automation Elektro Kreutzpointner GmbH in Freiberg/Sachsen, die Elektro Kreutzpointner Austria GmbH in Linz/Österreich sowie die Automation Elektro Romania S.R.L. in Brasov/Rumänien. Das Leistungsspektrum der ca. 1.200 Kreutzpointner-Mitarbeiter in der Firmengruppe, davon rund 100 Auszubildende sowie derzeit etwa 300 Beschäftigte von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen und Nachunternehmern, erstreckt sich in den fünf Geschäftsbereichen Gebäude-, Industrie- und Ingenieurtechnik, Schaltanlagenbau sowie IT Systeme auf Beratung, Planung, Ausführung und Instandhaltung. Im Bereich großer PV-Freiflächenanlagen ist Kreutzpointner als flexibler Dienstleister weltweit tätig. Die Firmengruppe ist vorwiegend für Unternehmen aus den Branchen Chemie, produzierendes Gewerbe, Rechenzentren, Maschinenbau, medizinische Versorgung und Pharma sowie für die öffentliche Hand tätig und erzielte 2018 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro. 

Pressemeldung der Kreuzpointner GmbH

Kommentare