Lkw-Fahrer tot im Tank in Burghausen gefunden 

Polizei: "Es war wahrscheinlich ein tragischer Unglücksfall" 

+
Auf dem Werksgelände eines Chemiebetriebs in Burghausen wurde in Lkw-Fahrer tot aufgefunden.
  • schließen

Burghausen - Am Freitag wurde ein Lkw-Fahrer leblos im Tank seines Sattelanhängers aufgefunden. Nun ist das Ergebnis der Obduktion bekannt - es war wahrscheinlich ein tragischer Unglücksfall:

Auf dem Parkplatz Wacker West in Burghausen wurde am Freitagnachmittag eine männliche Leiche im Tank eines Lastzuges gefunden. Wie die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Traunstein ergaben, handelt es sich dabei um einen 41-jährigen Kraftfahrer aus Polen, der seit zwei Tagen nicht mehr gesehen wurde. 

Nach einer Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in München, wurde das resultierende Ergebnis am Mittwochvormittag bekanntgegeben. Wie Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte, ergab die Obduktion keine Hinweise für eine Fremdbeteiligung oder eine gesundheitliche Ursache.  

Toter Lkw-Fahrer - tragischer Unglücksfall? 

"Der Tank war vormals mit Aceton geladen. Da die Chemikalie ein leicht entzündliches Lösungsmittel ist, wurde der Tank wie gewöhnlich mit Stickstoff befüllt. Dies mindert die Explosionsgefahr", so Thalmeier. Das Lösungsmittel kann allerdings auch zur Bewusstlosigkeit und im Anschluss zum Tode führen. Auch eine Atemschutzmaske bietet hierbei keinen hundertprozentigen Schutz. 

"Man gehe derzeit davon aus, dass Reste vom Stickstoff im Tank waren und sich dadurch ein tragischer Unglücksfall ereignet hat" wie Jürgen Thalmeier im Gespräch mit innsalzach24.de mitteilte. Das endgültige Ergebnis zur Todesursache bringt aber nur eine zeitaufwendige toxikologische Untersuchung, welche bereits in Auftrag gegeben wurde. 

jg

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser