Filme, Musik und Kulinarik unterm Sternenhimmel

Kinosommer Raitenhaslach startet - mit Filmen wie "Fack Ju Göhte 3" und "Rocketman"

+
Im traumhaften Klosterambiente findet dieses Jahr der erste Kinosommer Raitenhaslach statt.

Burghausen - Die Erstausgabe des Kinosommers im Klosterinnenhof von Raitenhaslach bringt von Donnerstag, 8., bis Samstag, 17. August, ausgewählte Filme unter freiem Himmel auf die Großleinwand. Die filmische Bandbreite reicht dabei von heiteren Komödien über Roadmovies bis hin zu Musikerbiografien. 

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Erster Bürgermeister Hans Steindl beschreibt die Idee des Open-Air-Kinos in Burghausen: „Der Grundgedanke ist, tolle Filme an einem besonderen Ort zu zeigen. Die Stadt Burghausen bietet ein ganzjähriges hochkarätiges Kulturprogramm im Kloster. Mit dem Kinosommer möchten wir speziell junge und junggebliebene Menschen ansprechen und in sommerlicher Atmosphäre zum Filmeschauen und zum gemütlichen Verweilen bei Musik im Klostergarten einladen.“ 

Vor den Filmen stimmen an fünf von zehn Abenden verschiedene Bands in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Klostergartens hoch über der Salzach auf das Programm ein. Für die Kulinarik wird mit kühlen Getränken und sommerlicher Küche ebenso gesorgt sein. 

Der Eröffnungsfilm „Der Vorname“ beschreibt die Eskalation eines Abends, der mit einer Diskussion über falsche und richtige Vornamen beginnt. Am zweiten Abend erhält man mit der preisgekrönten Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft“ Einblick in das Leben des Komikers und Schauspielers Hape Kerkerling. 

Die Schülerkomödie „Fack ju Göhte 3“ lockte bereits ein Millionenpublikum von Jung bis Alt in die Kinos. Das Filmmärchen „Glücklich wie Lazzaro“ wird magische Filmmomente vor der Klosterkulisse entfalten. In „Ein Becken voller Männer“ soll Männer-Wasserballett gegen Depression, Vereinsamung und Versagensängste helfen. 

Für Liebhaber bayerischer Heimatkomödien ist „Was weg is, is weg“ – gedreht im Landkreis Mühldorf – ein Muss. In „25 km/h“ reisen zwei sehr unterschiedliche Brüder quer durch Deutschland, um den Weg zurück zueinander zu finden. „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ ist ein tragikomisches Märchen über unerfüllte Träume, inszeniert als fliegendes Roadmovie. 

Als Höhepunkt wird mit „Gundermann“ der vielleicht erfolgreichste Film des Jahres 2019 gezeigt. Der bewegende Musikfilm, der zu Zeiten der ehemaligen DDR spielt, wurde mit sechs Deutschen Filmpreisen als bester Film, für beste Regie, Hauptdarsteller, bestes Drehbuch, Szenenbild und Kostüm ausgezeichnet. Zum Abschluss des Freiluftkinos beschreibt „Rocketman“ die wichtigsten Momente aus dem Leben des Ausnahmekünstlers Elton John. 

Musikalisches Rahmenprogramm im Prälatengarten

Rund um das Filmprogramm gibt es an fünf Abenden jeweils ab 19 Uhr eine musikalische Einstimmung auf den Film: Im Prälatengarten hoch über der Salzach trifft man sich schon vor Filmbeginn zum gemütlichen Verweilen, Musikhören und kulinarischem Genuss. 

Den Auftakt macht am Freitag, 9. August, das Duo „Mum & Dad’s“ mit chilligem Country Rock‘n‘ Roll. Gefolgt von der tanzenden, shakenden und rockenden Lehrerband „The Chalk“ (die Kreide), die am Samstag, 10. August, passend zum Schülerfilm „Fack ju Göhte“ auftritt. Am Tag vor dem Feiertag (14.8.) begibt man sich mit „The Ukelites“ auf eine musikalische Reise von Mid- Century-Stile über Jazz und Soul bis Country und Exotica. 

Zeitgenössische Liedermacherei aus Bayern präsentieren am 16. August Dane Diredare und Rainer Baumgartner. Der Liedermacher, Sänger und Musikant Dane Diredare schreibt, spielt und singt unkonventionelle Stücke mit Gitarre und Mundharmonika, die er selbst als aktuelle bairische Menschmusik bezeichnet. Zum Abschluss stimmen am 17. August Melodien von Elton John – interpretiert von Pianist Josef Irgmaier – auf die Musikerbiografie Rocketman ein. 

Das Roadmovie 25 km/h – starbesetzt mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel - lässt zwei Brüder auf Mofas durch Deutschland reisen.

Wo und wann? In Burghausen, Kloster Raitenhaslach, Innenhof. Von Donnerstag, 8., bis Samstag, 17. August, 2019. Um 19 Uhr gemütliche Kinolounge im Prälatengarten mit Bands aus der Region (am 9., 10., 14., 16. und 17.8.). Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung um ca. 20.30 Uhr 

Wie sitzt man? Vor der Leinwand unbestuhlter Bereich (Liegestühle, Decken, etc. können selbst mitgebracht oder ausgeliehen werden), hinten Reihenbestuhlung. 

Was kosten Tickets? Der Eintritt kostet 6 Euro (inkl. Konzert). Karten gibt es nur an der Abendkasse, kein Vorverkauf 

Was passiert bei Schlechtwetter? Dann läuft der Film im Ankersaal Burghausen. Die Entscheidung fällt am Spieltag um 11 Uhr und wird über www.ankersaal.de kommuniziert. Das Rahmenprogramm entfällt. 

Der Kinosommer wird kulinarisch begleitet. Getränke und sommerliche Imbisse werden angeboten. Das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken ist nicht möglich. Nicht erlaubt sind Hunde. Warme Kleidung mitzubringen wird empfohlen. 

Der Kinosommer wird unterstützt von OMV, VR Meine Raiffeisenbank eG, ESB Energie Südbayern und WBG Wärmeversorgung Burghausen

Das Programm Kinosommer 2019 im Detail: 

Donnerstag, 8. August

 20.30 Uhr Der Vorname (Film) 

Freitag, 9. August 

19.00 Uhr Kinolounge im Prälatengarten mit MUM & DAD’s (Konzert) 

20.30 Uhr Der Junge muss an die frische Luft (Film) 

Samstag, 10. August 

19.00 Uhr Kinolounge im Prälatengarten mit THE CHALK (Konzert) 

20.30 Uhr Fack Ju Göhte 3 (Film) 

Sonntag, 11. August 

20.30 Uhr Glücklich wie Lazzaro (Film) 

Montag, 12. August 

20.30 Uhr Ein Becken voller Männer (Film) 

Dienstag, 13. August 

20.30 Uhr Was weg is, is weg (Film) 

Mittwoch, 14. August 

19.00 Uhr Kinolounge im Prälatengarten mit THE UKELITES (Konzert) 

20.30 Uhr 25 km/h (Film) 

Donnerstag, 15. August 

20.30 Uhr Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon (Film) 

Freitag, 16. August 

19.00 Uhr Kinolounge im Prälatengarten mit Band 

20.30 Uhr Gundermann (Film) 

Samstag, 17. August 

19.00 Uhr Kinolounge im Prälatengarten mit JOSEF IRGMAIERS SALONMUSIK (Konzert) 

20.30 Uhr Rocketman

Kloster Raitenhaslach – ein glanzvoller Veranstaltungsort 

Die Klosteranlage Raitenhaslach liegt in einer Salzachschleife, eingebettet in unberührte Natur und vor den Toren Burghausens. Das ehemalige Zisterzienserkloster ist nicht nur optisch ein echter Glanzpunkt: 

Die barocke Klosterkirche zählt zu den schönsten Kirchen Bayerns, der romantische Innenhof des Klosters mit Garten wird im Sommer zum wohl exklusivsten Kinosaal zwischen München und Salzburg. 

Im Prälatengarten hoch über der Salzach mit Blick nach Österreich können die Besucher flanieren, entschleunigen und bei einem guten Glas Wein entspannen. Die Klosteranlage Raitenhaslach ist ein einzigartiger Kulturort, der dieses Jahr mit dem Kinosommer einem breiten Publikum zugänglich gemacht wird.

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT