Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt führt Erweiterungs- und Umbauarbeiten durch

Kindergarten Zauberwald in Burghausen erhält zusätzliche Krippenräume

+
Übergabe mit Abstand (v.l.n.r.): Burghausens künftiger Bürgermister Florian Schneider, Bauleiterin Martina Weilbuchner, der scheidende Rathaus-Chef Hans Steindl, Architekt Herbert Markert und die Leiterin der Kindertagesstätte Zauberwald, Andrea Zepmeisel

Burghausen - Die Stadt Burghausen hat am Kindergarten Zauberwald die baulichen Voraussetzungen für eine weitere Krippengruppe geschaffen und damit auf die steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen reagiert. Errichtet wurde ein optisch ansprechender Holzbau, der nicht zuletzt aus ökologischen Gründen in einer, mit Mineralwolle gedämmten, Pfosten–Riegel-Konstruktion ausgeführt wurde.

Die Meldung im Wortlaut:

Es wurde eine komplette Kinderkrippe für 15 Kinder mit Aufenthaltsraum, Schlafräumen, Waschraum, Intensivraum und WC errichtet. Gleichzeitig sind die Personalräume dem Bedarf angepasst worden, wodurch insgesamt ca. 300 m² zusätzliche Fläche entstanden sind. Der gesamte Kindergarten besteht jetzt aus 4 Gruppen mit je 26 Kindern sowie 2 Krippengruppen mit 14 und 15 Kindern, zusammen also 133 Kinder, neben der Leiterin sind dort 9 Erzieherinnen und 7 Kinderpflegerinnen beschäftigt. 

„Die Nachfrage nach Krippenplätzen ist nach wie vor sehr hoch und wir sind gesetzlich verpflichtet, hier für eine Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten, weshalb wir uns auch zu einem Erweiterungsbau entschlossen haben, der sich sehr harmonisch einfügt,“ führt Erster Bürgermeister Hans Steindl aus, „bis zum Abschluss der Maßnahme mussten wir uns übergangsweise sogar mit einer Containerlösung behelfen.“ Das scheidende Stadtoberhaupt betonte bei der Übergabe der Räumlichkeiten an die Leitung des Zauberwalds, dass die Stadt auch hier im Sinne der Kinder und Familien agiert und einen Betrag von rund 900.000 € für diese Maßnahme investiert hat. 

„Für mich persönlich schließt sich an meinem letzten Tag im Amt gewissermaßen der Kreis, haben wir doch im Jahr 1990 mit der Diskussion um den früheren Wacker-Kindergarten in der Wöhlerstraße begonnen, so ist auch heute wieder eine Kindertagesstätte im Mittelpunkt des Geschehens“, resümiert Bürgermeister Hans Steindl im Rahmen der kleinen Übergabezeremonie.

Pressemeldung Stadt Burghausen

Kommentare