Polizei ermittelt

Vorwurf von 15-Jähriger: Burghauser bot Koks für Sex

Burghausen - Ein 28-Jähriger steht in dringendem Verdacht, an mehrere Jugendliche Drogen abgegeben zu haben.

Eine 15-Jährige aus dem nahen Oberösterreich war es, die den Stein ins Rollen brachte. Das Mädchen berichtete der Polizei in Burghausen von einem Mann, der ihr und zumindest zwei weiteren Jugendlichen Drogen wie Kokain und Marihuana angeboten habe. Es kam laut ihrer Aussage auch zum gemeinsamen Konsum der verbotenen Betäubungsmittel. 

Schwer wiegt auch der Vorwurf, dass eine Bezahlung für die Drogen auch in Form von sexuellen Handlungen hätte erfolgen können. Dazu sei es aber nicht gekommen.

Mit richterlichem Beschluss wurde am Abend des 4. Januar die Wohnung des Tatverdächtigen in Burghausen durchsucht. Dabei fanden die Polizisten neben etwa 200 Gramm Amphetamin noch weitere Beweismittel, wie Drogenutensilien, an denen noch Anhaftungen von anderen verbotenen Betäubungsmitteln festgestellt wurden. 

Der 28- Jährige wurde am 4. Januar festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein am Folgetag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl, der 28-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Tatvorwürfe werden untersucht

Für die Ermittler der Kriminalpolizeistation Mühldorf gilt es jetzt, die Tatvorwürfe bis ins Detail zu untersuchen, mögliche weitere Abnehmer der Drogen sowie die Herkunft des Amphetamins zu ermitteln.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uli Deck/dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser