2007 wurden Hallenbad und Sauna modernisiert

10 Jahre Bäder Burghausen XL

+
Das Saunateam konnte die städtische Sauna in die Gewinnzone führen.

Burghausen - Das dritte große Jubiläum einer wichtigen städtischen Einrichtung: Die Bäder Burghausen feiern zehn Jahre Hallenbad und Sauna seit der großen Erweiterung.

2007 wurde der Erlebnisbadebereich mit Kinder- und Erlebnisbecken sowie Dampfbädern neu gebaut. Die Eröffnung fand am 27. Oktober 2007 statt. Sowohl die Umkleide des Hallenbades als auch die Sauna wurden innerhalb von sechs Wochen nach der Eröffnung wegen der großen Nachfrage um 70 – 80 Kabinen erweitert

Eine Erfolgsgeschichte, die sich seither fortsetzt. Das Hallenbad verzeichnet von 2004 zu 2016 die doppelte Besucherzahl und die Sauna hat sich um das Vierfache gesteigert. Im besuchsstärksten Monat kamen 45.555 Leute ins Bad, durchschnittlich kommen 1000 am Tag. In der Sauna war Januar 2016 der stärkste Monat mit 7878 Besuchern

Baby-Schwimmen ist der Renner

Das Bäderteam: Markus Günthner , Stefan Zimmermann, Mario Ziesler, Marcel Rupprecht, Salvatore Nicoletti, Stefan Sajdak (v.r.n.l.).

Insgesamt arbeiten 31 Mitarbeiter im Bäderteam, wobei die Anzahl trotz mehrfacher um- und ausbauten seit 2010 konstant geblieben ist. Die Schwimmmeister bieten verschiedene Kurse an, wobei Baby-Schwimmen ganz hoch im Kurs ist. Allein 15 Kurse mit je zehn Babys plus Eltern sind für die Hallenbad-Saison 2017/18 geplant. Zudem werden Kindergeburtstage mit Animation, Aqua-Fitness und Schwimmkurse durch das Bäder-Team angeboten und heuer zusätzlich ein Programm zum zehnjährigen Jubiläum

Das Burghauser Hallenbad mit Sauna ist freilich viel älter: Am 27. Mai 1972 wurde es nach fast zweijähriger Bauzeit eröffnet. Initiator war der damalige Bürgermeister Georg Miesgang, weswegen das Hallenbad seit 1992 Georg-Miesgang-Hallenbad heißt. Seither hat sich viel ändert. Die Sauna, die sich damals im Keller befunden hat, ist heute sogar gewinnbringend. Das Defizit des Hallenbades konnte von 600.000 auf circa 250.000 Euro im Jahr gesenkt werden. 

Großer Wunsch: Das Außenbecken erweitern

Bürgermeister Hans Steindl weiß um die Bedeutung der Burghauser Bäder: „Das ganze Jahr über kommen Menschen aus einem weiten Umkreis von 60/70 Kilometern nach Burghausen, um zu Baden oder zu Saunieren. Das ist ein optimales Ergebnis der Bad- und Saunaerweiterung.“ 

Auch Bäderleiter Markus Günthner blickt positiv auf die letzten zehn Jahre zurück: „Wir haben viel erreicht und kürzlich erst den neuen Garderobenbereich in Betrieb genommen, aber es ist wichtig immer am Ball zu bleiben.“ 

Das Bäderteam hofft eine positive Entscheidung des Stadtrats, den Salzwasser-Außenpool zu erweitern, um bei Stoßbetrieb hier für die Badegäste eine angenehmere Situation zu schaffen. „Aber das ist noch Zukunftsmusik“, so Günthner. 

Mitarbeiter ausbilden und bei der Stange halten

Für den Bäderleiter ist neben baulichen Aufgaben, Qualitätsmanagement oder Controlling auch die Mitarbeiterführung sehr wichtig. „Es geht um Motivation und Abwechslung im Arbeitsalltag. Nur so kann ich die jungen Mitarbeiter halten.“ Die Bäder sind ein wichtiger Ausbildungsbetrieb. In den vergangenen zehn Jahren wurden16 Lehrlinge zum Fachangestellten für Bäderbetriebe ausgebildet. Acht sind geblieben

„Durch Projektarbeit sollen die Angestellten sich selbst einbringen, Kursangebote erarbeiten und durchführen. Das bringt Schwung in den Arbeitsalltag und geht nur, wenn wir ausreichend Personal haben, was aktuell gegeben ist“, sagt Günthner.

Aktionen für Kinder und Jugendliche: 

2. November: Pool Party mit Musik und vielen Überraschungen 13 bis 17 Uhr - 

3. November: Piratenfest mit Schatzsuche und div. Verlosungen 13 bis 17 Uhr - 

5. November: Schnuppertauchen ab zehn Jahren - 

5. November: Zauberhafter Kindertag mit Zauberei von Clown Manuela

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser