HBB empfiehlt Bürgermeisterkandidaten *mit Voting*

Wegen Salzach-Forum: Investor greift in Wahlkampf ein

+
Das Titelblatt der Infobroschüre (l.) wirbt mit dem Slogan "Sie haben die Wahl". Der Baubeginn beim Salzachzentrum (r.) hätte vor einem Jahr stattfinden sollen. 

Burghausen – Rund zwei Wochen vor der Kommunalwahl verschickt der Eigentümer und Investor Hanseatische Betreuungs und Beteiligungs GmbH (HBB) ein Prospekt mit einer Wahlempfehlung, welche Bürgermeisterkandidaten für eine schnelle Umsetzung des Salzach-Forum stehen.

„Entscheiden Sie selbst welchem Kandidaten und welcher Partei Sie ihre Stimme geben, um eine schnelle Realisierung des Salzach Forum zu erreichen“, heißt es in dem sechsseitigen Infoblatt. Dabei listet das Unternehmen die Positionen der sechs Kandidaten auf. Neben Klaus Schultheiss (FDP) plädiert laut der HBB auch Stefan Niedermeier (UWB) in seinem Wahlprogramm für eine schnelle Umsetzung. Gesprächsbereit würden sich Heinz Donner (CSU) und Stefan Angstl (Die Grünen) zeigen. Einzig Florian Schneider (SPD) will laut dem Einwurfblatt das bisherige Konzept nicht weiterverfolgen. Sybill De Buer (AfD) habe bislang noch keine Aussage dazu getroffen.


„Normalerweise mischen wir uns in einem Wahlkampf nicht ein und warten in Ruhe das Ergebnis ab“, erklärt Harald Ortner, Geschäftsführer bei der HBB, im Grußwort des Prospektes. Der Grund für diese Vorgehensweise liege jedoch an den Aussagen des amtierenden Bürgermeisters (Hans Steindl, Anm. d. Red.) über die HBB und deren Handlungen, die ein völlig falsches Bild darlegen.

HBB: "Realisierung nicht möglich, Alternative abgelehnt"

Die Unterschiede zwischen einem offenem und einem geschlossenem Konzept.

„Der Bürgermeister weiß aus erster Hand, dass uns eine Realisierung gar nicht möglich war, da im Februar letzten Jahres für alle überraschend ein Ankermieter nicht mehr an Bord war und wir diesen ersetzen mussten“, so Ortner über die Aussage, die HBB könnte jederzeit bauen. Alternative Ideen, die der Stadt im März vorgestellt wurden, wären vom Bürgermeister kategorisch abgelehnt worden.


Ebenso dem dargestellten Fakt, die Mall müsse überdacht sein, widerspricht das Unternehmen. Im Infoblatt heißt es, dass es „keine Festlegungen zur Baudurchführung als Shopping Mall überdacht“ gibt. Dazu präsentiert HBB Entwürfe, wie sich ein offenes zu einem geschlossenem Konzept unterscheiden würden.

Auch die Tatsache, dass einige Kandidaten öffentlich verunglimpft werden, die sich bei der HBB über künftige Möglichkeiten informiert haben und diese in ihrem Wahlprogramm präsentiert haben, sei für den Eigentümer mehr als ärgerlich. Zuletzt erhob Bürgermeister Steindl Vorwürfe gegen Schultheiss, gegen die sich der FDP-Kandidat vehement wehrte

HBB will Mall weiterhin bauen

„Festhalten wollen wir, dass wir nach wie vor in Burghausen das Salzach Forum umsetzen wollen“, bekräftigt Ortner das Vorhaben. Das Unternehmen hoffe daher auf die kluge Entscheidung der Bürger, dass sie nach der Wahl das Salzach-Forum schnell umsetzen können.

Die Kandidaten selbst werden mit großer Sicherheit am Dienstag, den 3. März um 19 Uhr bei der Podiumsdiskussion des Burghauser Anzeigers im Stadtsaal Stellung zu dieser ganzen Thematik beziehen. Offen dagegen ist, wie die Stadt darauf reagieren wird.

jz

Kommentare