Meldegelder von der Stadt aufgestockt

Hobby-Fußballer in Burghausen unterstützen Hospizverein

+
Vorsitzender Dr. Günther Zahn und Frau Daniela Henghuber vom Hospizverein nehmen aus den Händen von Ersten Bürgermeister Hans Steindl und Fußball-Abteilungsleiter Richard Noll vom TV 1868 Burghausen e. V. den Spendenscheck entgegen.

Burghausen - Zum 30. Mal hat die Fußball-Stadtmeisterschaft unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans Steindl am 7. März, in der Sporthalle St. Johann stattgefunden. Wie in den Vorjahren wurden sämtliche Startgelder wieder für einen sozialen Zweck zur Verfügung gestellt und die eingenommene Summe durch die Stadt aufgestockt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Zum 30. Mal hat die Fußball-Stadtmeisterschaft unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans Steindl am 7. März 2020 in der Sporthalle St. Johann stattgefunden und genau so oft haben die Fußballer des TV 1868 Burghausen e. V. unter der Leitung von Richard Noll für die hervorragende Organisation und reibungslose Abwicklung des Turniertages mit rund 200 Teilnehmern gesorgt. „Das Turnier hat einen so guten Ruf, dass die Verantwortlichen sogar die Zahl der Anmeldungen beschränken mussten, um es überhaupt noch in einem überschaubaren Rahmen abwickeln zu können. Richard Noll und seinen Mitstreitern in der Fußball-Abteilung des TV 1868 gilt mein Dank und meine Anerkennung für diese Leistung“, erklärt Erster Bürgermeister Hans Steindl. 

Wie in den Vorjahren wurden sämtliche Startgelder wieder für einen sozialen Zweck zur Verfügung gestellt und die eingenommene Summe durch die Stadt aufgestockt. So konnte zu den 400 Euro aus dem Turniererlös ein Gesamtbetrag von 2.000 Euro an den Hospizverein übergeben werden. „Ich freue mich, dass dieses Breitensport-Event einen festen Platz im Veranstaltungskalender gefunden hat und es für die Fußballer eine Selbstverständlichkeit ist, soziale Einrichtungen in der Stadt zu unterstützen und damit einen aktiven Beitrag für das Gemeinwesen in Burghausen zu leisten“, so das Stadtoberhaupt weiter im Rahmen der Scheckübergabe im Rathaus. 

Pressemeldung der Stadt Burghausen

Kommentare