Zentrale Vergabe von Kindergartenplätzen in Burghausen

Bewerbungen um Kindergartenplätze starten

+
Bernhard Kraus (Firma CSE), Kristina Hartwimmer (Wöhlerkinderhaus), Eva Schmidt (Maria Ward Kindergarten), Andrea Zepmeisl (AWO KDG), Esther Wallinger (Liebfrauen Kindergarten), Maria Prambs (St. Konrad Kindergarten), Martina Sailer (Pestalozzi Kindertagesstätte), Christine Auberger (Haus der Familie) und Dorle Graf (Familienreferentin).

Burghausen - „Wir sind sehr froh und dankbar für die Entlastung“, sagen die sechs Burghauser Kindergarten-Leiterinnen beim Treffen im Haus der Familie. Seit Anfang des Jahres übernimmt nämlich das Haus der Familie die Aufgabe der Zentralen Annahmestelle für Kindergarten- und Krippenplätze.

Der Wunsch, die Anmeldungen zu zentralisieren sei bereits vor einigen Jahren anFamilienreferentin Doris Graf herangetragen worden. Nun habe man mit Christine Auberger als Teilzeitkraft auch die Frauenpower, um das Projekt umzusetzen. 

Online-Bewerbung auf Homepage 

„Langfristig hoffen wir natürlich, dass sich die Eltern online auf unserer Homepage registrieren. Aber auch eine postalische Anmeldung über einen Vordruck, der auf der Homepage heruntergeladen oder im Haus der Familie abgeholt werden kann, ist möglich“, erklärt Familienreferentin Doris Graf das Anmeldeprozedere. Auch per E-Mail können sich Eltern melden. Es könnendrei Wunschkindergärten angegeben werden. „Wichtig ist, dass Kinder erstab dem Tag der Geburt angemeldet werden können und nicht früher“, unterstreicht Doris Graf. Die Burghauser Kindergärten können nach vorheriger Absprache mit der Einrichtungsleitung einmal im Monat aber weiterhin besichtigt werden, damit sich dieEltern selbst ein Bild machen können. Derzeit wird eingemeinsames Faltblatt mit allen wichtigen Informationen zu den einzelnen Einrichtungen entwickelt, das auch in den Kindergärten aufliegen soll. 

Zentrale Anmeldung gilt nicht überall

Die Zentrale Anmeldung gilt nicht für die beiden Horte im Wöhler Kinderhaus und in der Pestalozzi KiTa. Bevor die Anmeldung zentralisiert wurde, mussten sich die Einrichtungsleiterinnen regelmäßig abstimmen, da sich manche Eltern bei mehreren Einrichtungen gleichzeitig beworben haben. „Die Zentrale Anmeldung erleichtert uns unsere Arbeit ungemein“, sagen die Erzieherinnen. Doris Graf ist froh, dass Burghausen diesen Schritt gegangen ist. In anderen Städten wie Alt- und Neuötting oder in Großstädten wie München sei die Zentrale Anmeldung bereits seit vielen Jahren Praxis.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser