Erst voriges Jahr wurde viel hineingesteckt

Burghauser Hallenbad vor Millionen-Sanierung: Höhere Eintrittspreise?

+
Das Hallenbad-Dach über dem Sportbecken, Umkleiden und Jugendbereich muss saniert werden. Ob man in dieser Zeit auch schwimmen kann, ist derzeit noch fraglich. 
  • schließen

Burghausen – Das Dach des Hallenbades ist in die Jahre gekommen. Nun ergaben zwei Gutachten, dass die Stadt Burghausen mehrere Millionen in die Sanierung investieren muss.

Zur Beurteilung des baulichen Zustandes des Hallenbad-Daches wurden im Jahr 2019 zwei Gutachten beauftragt. Die Ergebnisse, die in der jüngsten Bauausschusssitzung präsentiert wurden, prophezeien eine enorme Belastung der Stadtfinanzen.

Wie der Burghauser Anzeiger berichtet belaufen sich die Kosten für die Sanierung auf eine Summe zwischen acht und zehn Millionen Euro. Bürgermeister Hans Steindl hofft, dass über eine abschnittsweise Sanierung zumindest ein Teilbetrieb des Hallenbades möglich bleibt.

Dach fast 50 Jahre alt

Das Dach aus dem Jahr 1972 befinde sich in keinem guten Zustand. So müsse sich die Konstruktion einer Generalsanierung unterziehen. Risikoparameter sind laut der Berichte der Gutachter eine zu geringe Betondeckung und Chlorschäden. Zudem müsste die Schneelast an die heutigen Anforderungen angepasst werden.

Im Bericht wird von einer temporären Weiternutzung von maximal drei bis fünf Jahren gesprochen, die allerdings eine enge Überwachung erfordert. Die Sanierung soll im Jahr 2022 starten.

Eine weitere finanzielle Belastung ist laut Burghauser Anzeiger die zukünftigen Heizkosten. Denn durch eine neue Gasturbine der Wacker Chemie fällt nicht mehr genügend Abwärme an. Steindl rechne mit Zusatzkosten von 200.000 Euro jährlich. Das erweiterte Angebot (Solebecken) und die steigende finanzielle Belastung werde allerdings in Zukunft laut dem Stadtoberhaupt zu einer Preiserhöhung der Eintrittspreise führen. Wie hoch diese ausfallen werden, stehe allerdings noch nicht fest.

Neues Solebecken führt zu Rekordzahlen

Bereits im vorherigen Jahr wurde das Hallenbad für knapp vier Millionen Euro saniert und das Solebecken umgebaut. Besonders die Erweiterung des Außenbeckens hat sich aber laut einem Bericht der Bäder Burghausen ausgezahlt. So verzeichnete das Hallenbad nach der Einweihung des Solebeckens im Dezember und Januar neue Monatsrekorde

Allein im ersten Monat des Jahres besuchten über 50.000 Gäste die ErlebnisBadewelt.

jz

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT